Main stage

Rede zur Silberhochzeit: Ein bisschen Witz und Anekdoten zu 25 Jahren der Liebe

In Ihrem Umfeld steht eine Silberhochzeit an, die Planungen für die Feier laufen und Sie möchten eine Rede für dieses Jubiläum halten. redenwelt.de gibt Ihnen Tipps und Beispiele, wie Sie das Glück des Jubelpaars nach 25 Jahren Ehe wirkungsvoll als Rede umsetzen.

Die Reden zur Silbernen Hochzeit

Vielleicht sind es Ihre Eltern und Sie blicken auf einen Teil der Ehe als ihr Kind zurück. Oder es sind Freunde – bei deren Hochzeit Sie sogar Trauzeuge waren. Oder Sie selbst sind der Jubilar bzw. Jubilarin und möchten die Rede ihrem Partner bzw. ihrer Partnerin widmen. In jedem Fall sind zwei Menschen 25 Jahre erfolgreich durchs Eheleben gegangen. Egal, ob für Familie oder Freunde – eine Frage stellt sich zu Beginn allemal:

Was gehört in die Silberhochzeits-Rede?

Verschaffen Sie sich erst einmal einen Überblick über die gemeinsame Zeit. Machen Sie sich kurze Notizen, von den Worten, die Sie sagen möchten. Wichtig ist, dass Sie für beide Teile des Jubelpaares gleich viel Material haben. Stöbern Sie einfach mal in der Familiengeschichte. Da finden sich mit Sicherheit einige Anekdoten rund um das Jubelpaar. Die eigenen Erinnerungen an den Hochzeitstag sehen für das Jubelpaar oft ganz anders aus. Das ein oder andere Zitat lockert die Rede auf. Wenn Sie eines als Einstieg nehmen, können Sie sich die ganze Rede über daran entlanghangeln und Bezug nehmen. Da finden sich leicht Parallelen zum Hochzeitspaar.

Sammeln Sie kleine Geschichten, nette Aussprüche, Erfolge und Glücksfälle der Jubilare für Ihre Silberhochzeitsrede. Gegenstände wie die verschlissene Handtasche, das umkämpfte Video, eindrucksvolle Urkunden und Schnappschüsse machen Ihre Hochzeitsrede anschaulich und lebendig! Ihnen fällt da sicher viel ein!

Eine Rede zur Silberhochzeit: Wann wird geredet?

Wenn Sie selbst das Fest für die Silberhochzeit organisieren, planen Sie die Rede einfach selbst ein. Sind Sie Gast der Feier, sprechen Sie mit dem Ehepaar, wann die Rede am besten in den Tagesablauf passt. Die Liebenden kennen ihre Planungen. Glückwünsche für die Eheleute passen an jede Stelle. Trotzdem: Halten Sie die Rede kurz.

4 Tipps für die Rede zur Silbernen Hochzeit

silberne Hochzeit

25 Jahre Ehe, dass muss gefeiert werden! Unterstützen sie mit einer Rede zur Silberhochzeit © Phot Spirit – Shutterstock

An diesem Festtag der Silberhochzeit geht es um die Liebe. Zwei Verliebte haben sich vor 25 Jahren das Jawort gegeben, nun ist es an der Zeit, das Jubelpaar zu ehren.

Zahlreiche Gäste, die die Ehe der beiden Liebsten unterschiedlich lang begleiten prägen unterschiedlich das Leben. Lassen Sie die Rede lebendig werden. Eine klassische Lesung wird der Feierlichkeit nicht gerecht. Bereiten Sie sich gut auf Ihre Worte vor. Formulieren Sie Ihre Rede positiv. Nutzen Sie in Ihrer Rede Bilder und Fragen. Beziehen Sie Gäste, Freunde und vor allem auch das Ehepaar und die Familie mit ein. Sprechen Sie in Ihrer Rede die Zuhörer immer direkt an. Tragen Sie die Rede frei vor – üben Sie im Vorfeld dabei schon, in dem Sie Ihre Anekdoten, Witze, Sprüche und Glückwünsche laut vorlesen. Beobachten Sie auch Personen, die durch ihren Beruf geübt sind Reden zu halten.

Ein paar wichtige Regeln sind dabei zu befolgen:

1. Suchen Sie den Augenkontakt: Ihre Zuhörer lieben Augenkontakt. Ein Redner, der ständig wegschaut, auf den Boden oder an die Decke starrt, strahlt Unsicherheit aus.

2. Nehmen Sie Haltung an: Setzen Sie sich aufrecht auf den Stuhl, oder stellen Sie sich gerade hin. Wer im Sessel zusammensinkt oder verkniffen dasteht, kann kein ordentliches Stimmvolumen entwickeln und wirkt zudem noch verkrampft. Sie möchten Ihre Glückwünsche schließlich kraftvoll dem Ehepaar überbringen.

3. Kommen Sie zur Ruhe: Bevor Sie loslegen, sollten Sie einen kurzen Moment innehalten. So erzeugen Sie bei den Gästen der Feier Spannung und erhöhen gleichzeitig Ihre Konzentrationsfähigkeit.

4. In der Ruhe liegt die Kraft: Sprechen Sie langsam und ruhig, aber nicht zu leise. Sprechen Sie so, dass es sich für Sie selbst wie in Zeitlupe anfühlt. Vermeiden Sie hektische Bewegungen und lächeln Sie hin und wieder. Strahlen Sie Freundlichkeit aus und haben Sie keine Angst vor Versprechern. Kein Mensch ist perfekt – und das wird auch von niemandem erwartet. Und im Zweifel fangen Sie die Panne mit Humor auf. Eine Silberhochzeit ist eine fröhliche Angelegenheit, da darf man auch lachen.

Die heitere Rede zur Silberhochzeit

Eine Silberhochzeit ist ein Grund zu feiern, das Ehepaar hochleben zu lassen und ihr Glück und ihre Liebe zu zelebrieren. Eine heitere und lustige Rede ist genau das Richtige. Es geht nicht allein um die Glückwünsche, würzen Sie Ihre Worte mit einem Augenzwinkern. Ihre Wünsche kommen schließlich aus dem Herzen. Dem ein oder anderen Zwischenruf der Gäste oder gar des Silberhochzeitspaares begegnen Sie einfach mit Schlagfertigkeit.

Witze lockern die Rede zur Silberhochzeit auf

Setzen Sie Witze gezielt und mit Bedacht ein: Sie sind nicht jedermanns Sache.

  • Humor ist nicht gleichbedeutend mit Witze-Erzählen. Wenn Sie Familie, Freunde und Gäste der Silberhochzeitsfeier zum Lachen bringen möchten, greifen Sie zu Humortechniken.
  • Wählen Sie anstatt eines Witzes eine humorvolle Parallele.
  • Die Analogie ist ein Gedankenschluss: Wenn bei zwei grundsätzlich verschiedenen Situationen

einige Merkmale übereinstimmen, schließen wir daraus, dass die Situationen insgesamt miteinander vergleichbar sind. Der humorvolle Redner, der amüsant formulieren will, versucht also, seinem Publikum eine ernste Sache nahe zu bringen, indem er eine Parallele benutzt – eine Parallele, bei der es unterhaltsamer zugeht. Der Zuhörer wird dann den Analogieschluss ziehen: von der humorvollen Parallele auf den tieferen, ernsten, eigentlichen Sinn. Sie kennen das Jubelpaar am besten und finden mit Sicherheit lustige Begebenheiten im Eheleben ihrer Lieben.

Zitate runden das Bild vom Jubelpaar ab

Unterhaltsam sind auch Zitate. Dabei ist es egal, ob sie von einer berühmten Person stammt. Ihr Hochzeitspaar hat mit Sicherheit auch bleibenden Eindruck mit diversen Sprüchen hinterlassen. Vielleicht ist manches in Ihrem Freundeskreis oder Familie schon zum geflügelten Wort geworden.

Aber natürlich hilft Ihnen selbst das witzigste Zitat nicht, wenn es nicht zum Thema passt. Es ist ja der Sinn einer Pointe, eine Sache auf den Punkt zu bringen. Solch ein Zitat sollten Sie wählen – und kein anderes! Die humorvollen Aussprüche sollten zusätzlich aus dem Mund bekannter Persönlichkeiten stammen. Denn das hat drei Vorzüge:

  1. Nutzen Sie den Namen der berühmten Person (sagen wir: Henry Kissinger), um Ihrer Rede Gewicht und Glanz zu verleihen.
  2. Das Publikum ist stets geneigt, Worte einer prominenten Persönlichkeit für geistreicher zu halten als unsere eigenen Worte.
  3. Jedes Zitat ist mit einer Art Rückversicherungsschein verbunden: Wenn es nicht zündet, sind nicht Sie der Sündenbock, sondern die Person, von der Sie sich die Formulierung „ausgeliehen“ haben. Das Publikum denkt dann: „Der Kissinger war auch schon mal besser!“ Durchdenken Sie die Wahl Ihres Zitates gründlich. Sie müssen davon überzeugt sein, dass es zur Siutation passt.

Als Auswahlkriterium für Ihre Zitate geben wir Ihnen folgenden Tipp:

Besonders witzige Effekte erzielen Sie mit Lebensweisheiten, die paradox formuliert sind – wie diese zum Beispiel:

  1. Ist einer der Eheleute vielleicht ein Comic-Fan? Umso besser. Machen Sie sich Ihre Rede leicht und erwecken Sie die gezeichneten Figuren zum Leben.
  2. Ob Comics wie „Mickey Mouse“ und „Asterix“ oder Cartoons von Charles M. Schulz („Peanuts“),
  3. Uli Stein, Tomi Ungerer, Guillermo Mordillo etc.: Es gibt eine Menge gezeichneter Schmunzelgeschichten auf dieser Welt. Als Rednerin oder Redner mit Sinn für Humor sind Sie stets auf der Suche nach amüsantem Stoff, in den Sie Ihre Aussagen kleiden können. Hierfür sind Comics, Cartoons, Karikaturen eine wahre Fundgrube.

Warum also einen Witz erzählen, wenn Ihnen das nicht liegt? „Erzählen“ Sie lieber einen Cartoon! Das Schönste: Alles ist wieder ohne Risiko für Sie, quasi mit voller Rücknahmegarantie. Erneut leiht Ihnen ein anderer die Feder (diesmal der Zeichner mit seinem guten Namen).

Auf der sicheren Seite bewegen Sie sich ebenfalls, wenn Sie aus Briefen anderer Leute zitieren.

silberne Hochzeit

Zitate aus alten Liebesbriefen können in der Rede zur Silberhochzeit mit eingebracht werden © Julia Lototskaya – Shutterstock

Auch hierbei kann Ihnen nichts passieren, denn den Brief, den Sie vorlesen, haben Sie ja nicht selbst geschrieben – Sie haben ihn vielmehr aus einer Zeitung entnommen oder aus dem Briefwechsel einer geachteten und beliebten Persönlichkeit.

Fundgruben für witzige, skurrile und obskure Briefe sind die Leserbriefspalten der Zeitungen, Zeitschriften und Magazine. In Bibliotheken und Buchhandlungen finden Sie Regalmeter von Briefliteratur, zum Beispiel mit hübschen Kinderbriefen.

Die Besonderheit an dieser Art von Korrespondenz ist, dass die Autoren meist gar nicht witzig sein wollen – genau das jedoch macht die Briefe oft umso amüsanter.

Bringen Sie eine lustige Definition.

Von Umberto Eco wird berichtet, dass er im Kreis von Gästen, Verwandten und Freunden gern zum Lexikon griff, einen Begriff herausfischte und dazu einlud, dieses Wort zu definieren.

Dabei kommen so witzige, geistreiche Definitionen zustande, dass die Besuche in der Regel sehr kurzweilig verlaufen.

Wie unterschiedlich man einen Begriff definieren kann, zeigen wir Ihnen am Wort „Seilschaft“:

  1. „durch ein Seil verbundene Bergsteiger“– ziemlich langweilig! So steht’s im Lexikon.
  2. „Gruppe von Personen, die (in der Politik) eng zusammenarbeiten“ – klingt schon interessanter, aber auch das steht im Lexikon und wirkt außerdem zu ernst und belehrend.
  3. „gleichbedeutend mit Flaschenzug: Eine Flasche wird von der anderen nach oben

gezogen“

Merken Sie den Unterschied? Die Zuhörer werden schmunzeln, und die Kritik wird dennoch deutlich – wahrscheinlich sogar deutlicher als ohne Humor. Und eine gute Seilschaft muss auch ein Ehepaar sein, dass 25 Jahre miteinander durchs Leben ging und nun die Silberhochzeit feiert.

Da Lachen uns nicht bloß erfrischt und entkrampft, sondern zudem kontaktfördernd wirkt, sind gerade für den Redebeginn humorvolle oder witzige Formulierungen geeignet.

Der Witz, mit dem Sie beginnen, darf aber nicht einfach Ihr Lieblingswitz sein, sondern er muss in den Rahmen passen – in den sachlichen und in den gesellschaftlichen Rahmen. Andernfalls bekommen Sie das Image eines „Pausenclowns“, den das Publikum nicht ernst nehmen kann.

Redaktion redenwelt.de

Ihr Feedback

Login

Ihr Feedback

Wir haben noch viele Pläne und Ideen für redenwelt.de aber für uns zählt, was Sie sich wünschen! Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen, uns ein Feedback zu hinterlassen.