Main stage

Jubiläumsrede: Den Ehrentag in Ehren halten

Besondere Jahrestage erfordern besondere Worte. Egal ob Firmenjubiläum, Dienstjubiläum oder Ehejubiläum – mit der richtigen Jubiläumsrede drücken Sie Ihren Dank für die vergangenen Jahre aus. Zudem können Sie eine bestimmte Zeitperiode Revue passieren oder einem Kollegen, Mitarbeiter oder lieben Menschen Ihre Wertschätzung zukommen lassen. Lesen Sie hier, was eine gute Jubiläumsrede ausmacht und wie Sie Ihre Festtagsrede zum Highlight einer jeden Feierlichkeit machen.

Firmen- und Dienstjubiläum: Anlässe für eine Jubiläumsrede

Ein „festlich begangener Jahrestag eines bestimmten Ereignisses“ – so lautet die Duden-Definition von Jubiläum. Welcher Ehrentag eine eigene Rede verdient, hängt ganz vom Rahmen der Feierlichkeit ab.

Während in großen Firmen ein Jubiläum mit allen Mitarbeitern sowie Presseanwesenheit und entsprechender Dankesrede zum Firmenjubiläum gefeiert wird, verzichten kleinere Betriebe oft auf große Feierlichkeiten und zelebrieren mit ihren Kollegen. Doch auch hier bietet es sich an, ein Jubiläum durch einen kurzen Vortrag zu ehren.

Neben Firmen- und Dienstjubiläum geben auch Ehejubiläen wie zur Silber– oder zur Goldhochzeit Anlass für eine Ansprache. Die folgenden Jahrestage bieten ebenfalls Gelegenheit für wohlgewählte Worte:

Kurzum: Jede Veranstaltung, die anlässlich eines Ehrentages abgehalten wird, ist ein geeigneter Anlass für Jubiläumsreden.

Von Tugenden und Fähigkeiten: Inhalt einer Jubiläumsrede

Bei einer Rede zu einem Jahrestag liegt das Hauptaugenmerk darin, die vergangene Zeit zu ehren. Oft lassen sich in diesem Zusammenhang auch die Kompetenzen des Jubilars betonen. Verlässlichkeit, Treue und gemeinsame Erfolge zählen zu den populärsten Themenschwerpunkten einer Jubiläumsansprache für einen Kollegen und lieben Menschen.

Dabei geht es allerdings nicht darum, möglichst viele Eigenschaften in kurzer Zeit abzuhandeln. Vielmehr sollte sich der Inhalt auf die Kernkompetenzen einer Person beschränken. Diese lassen sich dann anhand einer beispielhaften Geschichte bildhaft darstellen. Stichwort: Storytelling.

Bei der Recherche nach geeigneten Inhalten für Jubiläumsreden sind unter anderem folgende Fragen hilfreich:

  • Was zeichnet das Jubiläum aus?
  • Was ist das Besondere an der zu ehrenden Person?
  • Welche Eigenschaften des Jubilars schätzen andere Menschen am meisten?
  • Welche Erfahrungen habe ich gemeinsam mit dem Jubilar gesammelt?
  • Gibt es eine Situation, in der die Ehrenperson als besonderes Vorbild fungiert hat?

Inhaltliche Inspirationen lassen sich auch im direkten Gespräch mit der zu ehrenden Person sammeln. Man sollte dem Gegenüber Raum lassen, die persönlichen Highlights der vergangenen Jahre zu erzählen. So ist es möglich, relevante thematische Schwerpunkte der Rede zu identifizieren. Auch das Gespräch mit dem direkten Umfeld des Geehrten kann dazu beitragen, die Stoffsammlung zu erweitern.

Generell gilt es, den Inhalt immer auf den Rahmen der Feierlichkeit abzustimmen. Eine sehr witzige Geschichte ist bei einem Ehejubiläum unter Freunden durchaus angemessen. Handelt es sich allerdings um eine Dankesrede zum Firmenjubiläum mit Presseanwesenheit, gilt es abzuwägen, welche Inhalte möglicherweise zu privat sind.

Den Jubilar ehren: Warum man eine Jubiläumsrede halten sollte

Eine Jubiläumsrede macht jeden Jahrestag zu einem besonderen Ereignis, stellt sie doch eine Würdigung der vergangenen Jahre dar. Bei einem Dienstjubiläum wird nicht nur die zurückliegende Zeit in Ehren gehalten, auch die Mitarbeiter stehen im Fokus der Ausführungen.

Angestellte, die seit zehn Jahren dasselbe Unternehmen unterstützen, freuen sich über die Anerkennung, die ihnen durch die Rede zuteilwird. Oft kommt die Wertschätzung im Alltag zu kurz. Umso wichtiger ist es, an besonderen Jahrestagen Zeit für eine explizite Würdigung einzuräumen.

Handelt es sich um ein Firmenjubiläum, bietet die Rede auch die Möglichkeit, das eigene Unternehmen ins Gespräch zu bringen. Größere Betriebe veranstalten anlässlich eines Ehrentages oft große Events. Richtig inszeniert kann eine Jubiläumsrede hier dazu beitragen, die Beständigkeit und Verlässlichkeit des Unternehmens über die Jahre hinweg zu betonen.

Eine Jubiläumsrede hat somit gleich zwei große Vorteile: Sie stellt zum einen den Jubilar ins Zentrum und dient als Forum für persönlichen Dank und Wertschätzung. Gleichzeitig – und das ist vor allem für Firmen wichtig – wirken sich die Ausführungen auch auf das eigene Unternehmensimage aus.

Aufbau einer Musterrede anlässlich eines Jubiläums

Der Aufbau einer klassischen Musterrede orientiert sich an dem altbewährten Schema: Einleitung, Hauptteil, Schluss. Dabei lassen sich die Unterpunkte an die jeweilige Veranstaltung individuell anpassen.

1. Einleitung

Die Einleitung einer Rede dient dazu, das Publikum zu begrüßen. Zeitgleich sollte der Beginn der Rede auch die Aufmerksamkeit der Zuhörer erregen. Es gilt also: Setzen Sie am Anfang Ihrer Ausführungen nicht nur auf die Begrüßung der Zuhörer, der Ehrengäste und des Jubilars, sondern starten Sie kurz und prägnant.

Hierfür bieten sich kurze Zitate oder Anekdoten an. Sie leiten – insofern sie gut gewählt sind – zum Kerngedanken der Jubiläumsrede hin. Schon beim Einstieg erkennen die Gäste, in welche Richtung sich der Vortrag wendet.

Ist im privaten Umfeld eine humoristische Ehrenrede geplant, darf auch die Einleitung schon witzige Elemente beinhalten. Ist das Ziel der Rede aber eher das Ausdrücken der eigenen Dankbarkeit und den damit verbundenen Emotionen, gilt es, die Einleitung an diesen Stil anzupassen.

2. Hauptteil

Das Herzstück der Rede dient dazu, Inhalte zu vermitteln. Hier ist Platz für Geschichten und Anekdoten.

  • Welche Begebenheit der vergangenen Jahre war besonders lustig?
  • Welche ehrenwerten Ereignisse gibt es zu nennen?
  • Wodurch zeichnet sich der Jubilar aus?

Achten Sie hier darauf, sich nicht in Erinnerungen zu verlieren. Der Jubilar und das Publikum sollen der Rede schließlich bis zum Ende gespannt folgen. Beschränken Sie den Kern der Rede daher auf etwa fünf bis zehn Minuten.

In jedem Fall bietet es sich an, vorab die eigene Redezeit abzufragen. Informieren Sie sich unbedingt vor der Ausformulierung Ihrer Ausführungen über die Zeit, die Ihnen zur Verfügung steht. So gehen Sie sicher, dass ihr Konzept von Anfang an maßgeschneidert zum Zeitrahmen passt.

3. Schluss

Ist inhaltlich alles gesagt, sollte man die Jubiläumsrede zu einem runden Ende bringen. Hierbei kann man sich mit Danksagungen gezielt an Gäste wenden, die beispielsweise das Firmenjubiläum ermöglicht haben. Wichtig ist es vor allem, abrundend nochmals den Stolz und die Dankbarkeit für die vergangenen Jahre darzustellen. Als Schlusswort kann man dem Jubilar außerdem Wünsche für die Zukunft mitgeben.

Ideensammlung und roter Faden: Vorgehen beim Schreiben einer Jubiläumsrede

Steht der Entschluss fest, eine Jubiläumsrede zu halten, hat der Redenschreiber noch einige Arbeit vor sich. Um den Arbeitsaufwand so gering wie möglich zu halten, gilt es, beim Redenschreiben einige Punkte zu beachten.

Ideensammlung

Um später nicht in Zeitnot zu geraten, empfiehlt es sich, möglichst frühzeitig mit der Sammlung von Ideen zu beginnen. Personen, die zum Jubiläum Auskunft geben sollen, sollte man frühzeitig über das Vorhaben informieren. So lässt sich sicherstellen, dass am Ende auch alle wichtigen Persönlichkeiten zu Wort kommen.

Eigene Ideen kann man zunächst ungeordnet in Form von Brainstorming oder einer Mindmap festhalten. An dieser Stelle gibt es kein richtig oder falsch. Die Angemessenheit der eigenen Ideen lässt sich später reflektieren.

Wichtig ist es erst einmal, einen großen Ideen-Pool zu generieren, aus welchem sich im nächsten Schritt die besten Geschichten auswählen lassen. Auch mögliche Zitate sollte man zu diesem Zeitpunkt sammeln.

Gliederung: Den Ideen Ordnung verleihen

Ist der erste Schritt abgeschlossen, gilt es, die gesammelten Vorschläge zu sortieren. Geschichten, die nicht zum Rahmen der Feierlichkeit passen, sollte der Redenschreiber nun streichen. Alle übrig gebliebenen Punkte lassen sich nun in eine sinnvolle Reihenfolge bringen.

Gerade wenn Sie eine Rede zum Firmenjubiläum schreiben, ist hierbei, vor allem auf den roten Faden zu achten. Es ist nicht förderlich, einzelne Geschichten willkürlich aneinanderzureihen. Daher empfiehlt es sich, beispielsweise eine Eigenschaft als Leitfaden festzulegen. Die Geschichten, die zur ausgewählten Tugend passen, lassen sich nun zu einem runden Gesamtbild zusammenfügen.

Ausformulieren: Die richtigen Worte finden

Selbst wenn der Redner plant, die Rede später auswendig vorzutragen, sollte der konkrete Wortlaut vorab schriftlich festgehalten werden. Das ermöglicht unter anderem den gezielten Einsatz von Stilmitteln. Außerdem sorgt man durch das Aufschreiben für Sicherheit. Somit gelingt es, beim Vortrag auf unschöne Füllwörter zu verzichten und den eigentlichen Inhalt optimal zu übermitteln.

Wichtig ist es vor allem, auf einen einheitlichen Stil zu achten. Während sich für das private Umfeld auch umgangssprachliche Einschübe eignen, sollte man im unternehmerischen Kontext auf eine ausgewählte Sprache achten.

Durch den gezielten Einsatz von Stilmitteln kann man die eigenen rhetorischen Fähigkeiten voll und ganz ausschöpfen. So eignen sich gezielte Wiederholungen, um wichtige Kernpunkte zu betonen. Metaphern können dazu beitragen, Geschichten anschaulicher zu gestalten. Auch durch rhetorische Fragen kann sich der Redner die Aufmerksamkeit des Publikums sichern.

Das Geschriebene Prüfen: Probelesen nach gewisser Zeit

Ist die Jubiläumsrede niedergeschrieben, legt der Redenschreiber sie am besten erst einmal zur Seite. Somit erlangt der Verfasser Abstand zu seinen eigenen Ausführungen. Dieses Vorgehen erleichtert die objektive Prüfung bei erneutem Lesen.

Fehler und unschöne Formulierungen lassen sich auf diese Art und Weise leichter erkennen. Bei Unsicherheiten bietet es sich an, eine zweite Person über das Redenkonzept lesen zu lassen. Ein Unbeteiligter hat vielleicht Anmerkungen, auf die der Redenschreiber selbst nicht gekommen wäre. Nachdem alle Änderungen vollzogen sind, steht die endgültige Jubiläumsrede.

Für den perfekten Vortrag: Wichtige Tipps und Tricks zur Rhetorik

Damit die Rede zum Ehrentag ihre volle Wirkung entfaltet, sollte der Vortragende einigen Punkten Beachtung schenken. Zum einen ist es unerlässlich, die verwendeten Daten vor der Rede final zu prüfen.

Zahlen, Daten und Fakten final überprüfen

Nicht immer findet eine Feier zum Firmenjubiläum genau am Jubiläumstag statt. Beginnt der Referent seine Rede mit „Genau heute vor zehn Jahren…“, muss er sich der Korrektheit des Tages ganz sicher sein. Oft kommt es auch vor, dass aufgrund von Termindiskrepanzen die Feierlichkeit um Tage oder gar Wochen nach hinten verschoben wird. Dies sollte vor dem Vortrag unbedingt Berücksichtigung finden.

Des Weiteren sollte die Jubiläumsrede nicht aus Übertreibungen bestehen. Zwar ist es Ziel einer Jubiläumsrede, ein positives Bild auf die vergangenen Jahre werfen – dieses muss aber authentisch sein. Würdigen Sie deshalb unbedingt tatsächliche Ereignisse und Eigenschaften, um die Glaubwürdigkeit Ihrer Rede zu unterstreichen.

Den Vortrag eingehend einüben

Damit der Vortrag am Ende fehlerfrei gelingt, ist es unerlässlich, diesen vorab einzuüben. Je realistischer dabei die Übungssituation, desto einfacher fällt das Vortragen am Jahrestag. Hat der Referent die Möglichkeit, den Ort der Festlichkeit vorab aufzusuchen, ist es optimal, die Rede hier einzustudieren. Auf diese Art und Weise macht man sich mit den Besonderheiten der Location vertraut. Das reduziert die Nervosität und kann sogar helfen, die Gedächtnisleistung zu steigern.

Doch auch den besten Rednern unterläuft hin und wieder ein Missgeschick. Deshalb ist es essenziell, die wichtigsten Eckpunkte der Rede in stichpunktartiger Form bei sich zu führen. Das schenkt zusätzliche Sicherheit. Auf diese Art und Weise gerät kein Punkt in Vergessenheit und die Jubiläumsrede oder die Dankesrede zum Firmenjubiläum gelingt fehlerfrei.

Fazit: Die Jubiläumsrede als Wertschätzung der vergangenen Jahre

Die Ausführungen haben gezeigt, dass eine Jubiläumsrede ein geeignetes Mittel ist, um Anerkennung und Dankbarkeit für vergangene Jahre auszudrücken. Dabei ist es unerheblich, in welchem Kontext die Festrede gehalten wird. Sowohl ein Dienst- oder Firmenjubiläum als auch ein Ehe- oder Vereinsjubiläum bieten einen geeigneten Redeanlass.

Gemeinsam mit der Festgemeinschaft kann der Redner auf Höhepunkte und Besonderheiten zurückliegender Jahre zurückblicken. Dabei bietet die Jubiläumsrede Platz für all die Dinge, die im Alltag häufig zu kurz kommen.

Steht eine bestimmte Person im Zentrum des Jubiläums, bietet die Jubiläumsrede außerdem ein Forum, um dem Jubilar die eigene Wertschätzung auszurücken. Richtig umgesetzt wird die Rede zu einer ganz besonderen Ehre für die adressierte Person – und lässt auch die Zuhörer in Erinnerungen an die vergangenen Jahre schwelgen.

Redaktion redenwelt.de

Ihr Feedback

Login

Kostenlose Rede

Sie werden jetzt Ihre kostenlose Rede nutzen.

Ja, zur Rede

Ihr Feedback

Wir haben noch viele Pläne und Ideen für redenwelt.de aber für uns zählt, was Sie sich wünschen! Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen, uns ein Feedback zu hinterlassen.