Die Büttenrede für Senioren

In der Faschingszeit kommen Alt und Jung zusammen und feiern. Auch Büttenreden dürfen an dieser Stelle nicht fehlen. Wenn es nicht die jüngere Generation ist, die eine Büttenrede hält, dann vielleicht die Senioren. Gerade ältere Herren und Damen haben viel zu erzählen und überzeugen mit einem wahrlich amüsanten Stil.

Wenn Senioren eine Büttenrede halten

Die Büttenrede der älteren Gesellschaft ist eher gediegen aufgebaut. Sie muss nicht mit flachen Witzen oder einem derben Humor einhergehen, sondern arbeitet eher mit wohl dosierten Spitzen. Die Pointe, die Geschichten aus dem wahren Leben und die langjährige Erfahrung sind bei der Büttenrede spürbar. Nachfolgend einige Beispiele für Formulierungen, wie sie häufiger von Senioren bei einer Büttenrede verwendet werden.

  • Ich bin Rentner, ich hab Zeit …
  • Früh aufstehen ist nicht’s mehr für mich …
  • Ich steh hier, gelassen, fein …
  • Ich betrachte alles in Gelassenheit, ich bin Rentner, warum auch nicht …
  • Wenn der Herrgott ruft, sag ich nein …
  • Alles rennt und alles eilt …
  • Ich kann es nicht begreifen …
  • Die liebe Technik zermürbt mich noch …

Die perfekte Büttenrede für Senioren gestalten

Natürlich bieten wir Ihnen gern fertige Büttenreden für jeden Geschmack und jede Karnevalsveranstaltung an. Doch Sie haben auch die Möglichkeit, selbst eine entsprechende Büttenrede für Senioren auszuarbeiten. Dazu sind einige Punkte besonders wichtig.

1) Das richtige Thema

Es gibt ein Thema, dass Sie gern in den Mittelpunkt rücken möchten? Denken Sie daran, dass es etwa sein sollte, worüber man auch lachen kann. Im Karneval möchten die Leute vor allem unterhalten werden. Gesellschaftskritik ist beliebt und erwünscht, solange sie nicht oberlehrerhaft, sondern mit einem Augenzwinkern vermittelt wird.

Die besten Themen sind aktuell und zur Stunde im Gespräch bei den Menschen. Solche Themen finden Sie am einfachsten in der Tageszeitung oder in den Nachrichten. Dabei kann es sich um Gott und die Welt drehen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn gerade Themenbereiche wie die Kirche, Politik und Weltgeschehen, werden gern als Themen für Büttenreden herangezogen.

Bei der Büttenrede geht es darum, das Thema in den Mittelpunkt zu stellen und zu beleuchten. Anschließend soll die Situation bewertet werden und es muss ein Schluss gezogen werden. Dieser kann ein Verbesserungsvorschlag sein. Oder das Attestieren des totalen Versagens einer Institution oder der Politik beispielsweise.

2) Die Büttenrede als Reim

Die klassische Büttenrede kommt wie ein Gedicht daher. Stets gereimt und in der in Ihrer Gegend üblichen Mundart, wie beispielsweise Kölsch in Köln, vorgetragen. Modernere Büttenreden weichen zwar teilweise vom Reim ab. Am beliebtesten sind aber nach wie vor die klassischen Varianten. Das Versmaß ist dabei ein Jambus. Im Jambus wird jede zweite Silbe besonders betont. Sie müssen also Wörter und Sätze finden, in denen Sie ein abwechselndes Betonungsmuster haben. Auf jede wenig betonte Silbe folgt eine stark betonte Silbe.

Besondere Pointen werden von einem Tusch begleitet. Die Reaktion der Zuschauer ist dabei essenziell. Im besten Fall bringt Ihr Vortrag richtig Leben in die Bude. Sie haben auch die Möglichkeit, Situationen, Personen oder Institutionen in einer Büttenrede auf die Schippe zu nehmen. Wer lieber einen musikalischen Beitrag leisten möchte, kann auch Karnevalslieder zum Besten geben. Auch diese natürlich in Mundart. Sie sind die beste Grundlage für eine gemütliche Schunkelrunde.

Ein wichtiger Bestandteil einer jeden Büttenrede ist dabei auch der Karnevalsgruß. Dieser weicht von Region zu Region ab. In Köln beispielsweise ist es das allseits bekannte „Alaaf“, dass hier regelmäßig gerufen wird. Bei guter Stimmung schalt aus dem Saal auch das eine oder andere Alaaf zurück. Besondere Freude macht es natürlich, wenn Ihre Beiträge die Menschen erreichen und sie richtig mitgehen und lachen. Lautes Johlen und Juchzen sind in solchen Momenten ebenso an der Tagesordnung, wie standhaften Mitgrölen bei entsprechendem Liedgut.

3) Die Vorbereitung und Art des Vortrages

Büttenreden sollen Unterhalten. Anders als viele andere Reden sollen hier die Bürger und Zuhörer nicht überzeugt oder positiv gestimmt werden. Es geht darum, ernste Sachverhalte witzig und humorvoll zu vermitteln. Gern mit verschiedenen Überspitzungen. Oft mit satirischen und ironischen Ansätzen. Aber immer zielgerichtet und mit der eigentlichen Kernaussage im Blick. Vor allem die Art der Vortragsweise als Reim ist etwas, was die Vorbereitung und Ausarbeitung teilweise wirklich erschweren kann.

Wollen Sie eine wirklich gute selbst ausgearbeitete Büttenrede mit lokalem und aktuellem Bezug vorstellen, sitzen Sie Stunden lang an der Vorbereitung. Dazu kommt natürlich, dass eine Büttenrede spritzig und locker vorgetragen werden soll. Reden dieser Art sind nicht ernst – das soll auch die Art des Vortrages zeigen. Genau das braucht aber sehr viel Übung. Wenn Sie das Herz in Ihre Büttenrede mit hineinlegen, wird sie sicherlich auch ein Erfolg werden. Damit das funktionieren kann, müssen Sie aber auch ein Thema finden, dass Ihnen selbst am Herzen liegt.

Damit die Rede am Ende ein voller Erfolg wird und jeder Gast den Besuch der Sitzung als positiv bewertet, ist viel Vorbereitung erforderlich. Ist der große Tag dann aber da und das Haus ist voll, werden Sie schnell feststellen, dass Sie nur wenig anderes lieber tun. Die Leute zu unterhalten ist gerade in der Karnevalszeit eine große Freude aber auch Verantwortung. Denn viele Büttenreden sind auch dazu geeignet, politische Meinungen zu bilden.

Wenn Sie am Ende Ihrer Rede noch die perfekte Pointe aus dem Hut zaubern können, ist Ihnen der Applaus Ihres Publikums gewiss. Ob Mann oder Frau – als Büttenredner ist dabei absolut jeder geeignet, der das Wort gut verwenden kann um sich auszudrücken.

Sitzungen beim Karneval für Senioren

Der Karneval ist eine der spannendsten und aufregendsten Zeiten im Jahr. Vom 11.11. zu Beginn der Faschingszeit bis in den Februar hinein sind die Jecken und Narren los. Anfangs nur vereinzelt und gut dosiert beginnt im Januar mit der Proklamation des Prinzenpaares die Sitzungszeit. In dieser geht es richtig närrisch zur Sache. Dabei gibt es, abhängig vom jeweiligen Karnevalsverein, verschiedene Formen der Karnevalssitzung:

  • Seniorensitzungen
  • Damensitzungen
  • Herrensitzungen
  • Volkssitzungen
  • Kostümsitzungen
  • Kindersitzungen
  • Prunksitzungen
  • Große Prunksitz

Hierfür gibt es die passenden Reden für jeden Anlass:

Seniorensitzungen finden oftmals da statt, wo sich Senioren gern treffen. Neben entsprechenden Faschingssitzungen direkt im Seniorenheim gibt es solche Sitzungen auch im Gemeindehaus oder in der Kirche. Der Seniorenfasching erfreut sich dabei vor allem in Westdeutschland großer Beliebtheit. Ob im rheinischen oder im fränkischen Karneval. Die Gemütlichkeit und der Gemeinschaftsgedanke spielen beim Seniorenkarneval eine besonders große Rolle.

Karneval – woher stammt das Fest eigentlich?

Der Fasching und seine Karnevalsrede, wie wir ihn heute in Deutschland kennen und feiern hat eine jahrhundertelange Entwicklung hinter sich gebracht. Im Ursprung stand wahrscheinlich das germanische Frühlingsfest. Jedes Jahr zum Ende des Winters haben die Germanen ein buntes rauschendes Fest gefeiert. Es diente dem Zweck, den Frühling willkommen zu heißen. Dazu gehörte auch, Dämonenmasken und Fratzen aus Holz zu tragen und mit lauten Rasseln durch das Dorf zu ziehen, um die Wintergeister zu vertreiben.

Es verwundert nicht, dass die Germanen das Ende des Winters feierten. Auch das sie das Bedürfnis hatten, die verbliebenen Spuren des Winters oder eben die Wintergeister zu vertreiben ist nicht verwunderlich. Denn jeder Winter war in der damaligen Zeit gefährlich. Die Kälte kroch in die Häuser und den Menschen in die Glieder. Waren die Ernten schlecht ausgefallen und hatten die Jäger wenig Erfolg, drohte dem ganzen Dorf Hunger. Der Winter war die Zeit, in der die meisten neuen Grabhügel rund um die germanischen Dörfer herum entstanden. Vor allem Kinder und alte Menschen traf es damals, denn diese waren schnell geschwächt. Wenn dann die Kälte gepaart mit dem nassen Winterwetter dieser Region dazukamen, bestand oftmals schnell Lebensgefahr.

Das Frühlingsfest war also nicht nur der Abschied vom Winter. Es war auch die Freude darüber, einen neuen Frühling zu erleben.

Da das Fest vorchristlichen Charakter hat und die Vertreibung von Naturgeistern im Mittelpunkt steht, galt es in der Kirche als heidnisches Fest. Damit war es den Kirchenoberen ein Dorn im Auge. Da passte es nur zu gut, dass im 12. Jahrhundert der Papst für die Zeit vor Ostern eine Fastenzeit verordnete. Die Menschen sollten auf vielerlei verzichten – vor allen Dingen aber auf den Genuss von Fleisch. Die Gläubigen der damaligen Zeit hatten große Angst vor dem Missfallen Gottes und ewigen Höllenqualen. Aus diesem Grund hatte das Wort des Papstes und der Kirche an sich großes Gewicht. Also wurde gefastet.

Doch bevor die Fastentage begannen, wurde noch einmal groß gefeiert. Daher, so meinen viele, könnte auch der Begriff Karneval stammen. Denn die Worte „carne“ (Fleisch) und „vale“ (Auf Wiedersehen) bedeuten sinngemäß so viel wie „Vom Fleisch Abschied nehmen“. Damit bot sich eine willkommene Möglichkeit, das germanische Frühlingsfest in ein „christliches“ Karnevalsfest umzudeuten. Fortan wurden Teufelsfratzen getragen und Dämonen und der Teufel sollten vertrieben werden.

Das gehört zum Karneval für Senioren dazu

Es gibt einige wichtige Bestandteile des Karnevalsfestes. Die Faschingszeit beginnt am 11.11. eine jeden Jahres. Im Januar beginnt die Sitzungsphase und damit die Zeit, in der aktive Karnevalisten regelmäßig auf Karnevalssitzungen zusammenkommen. Jetzt werden die Büttenreden geschwungen und der Fasching nimmt so richtig Fahrt auf.

Es gibt viele wichtige Termine für Senioren, die sie an Fasching wahrnehmen möchten © Just dance – Shutterstock

In vielen Städten kommt es dann an Weiberfastnacht, dem Donnerstag vor dem Karnevalswochenende, zum Rathaussturm. Teil des Rathaussturms ist die Schlüsselübergabe des Bürgermeisters an den Karnevalsprinzen. In vielen Karnevalsregionen markiert dieser Tag den Beginn des Straßenkarnevals. Dieser dauert bis zum folgenden Dienstag an. Der Rosenmontagsumzug stellt dabei den absoluten Höhepunkt dar.

Mit einer Karnevalsrede erreicht man dabei viele Bereiche des täglichen Lebens. Auch an der Kirche geht die Faschingszeit nicht spurlos vorbei. So halten inzwischen die Pfarrer in vielen Orten am Karnevalssonntag sogenannte Büttenpredigten. Das sind Predigten, die wie eine Büttenrede in Reimform daherkommen. Die Gemeinde soll so noch mehr auf das Faschingsfest eingestimmt werden. Oftmals passen auch der Altarschmuck und die Musik zum Gottesdienst dann zur tollen Jahreszeit.

Senioren gedenken gern an christliche Feiertage und so kann man sie mit einer Osterrede genauso beeindrucken, wie mit einer Karnevalsrede.

So läuft eine Karnevalssitzung bei den Senioren ab

Ob es sich um eine Seniorensitzung oder um eine andere Art von Karnevalssitzung handelt, ist in erster Linie für die Zielgruppe relevant. Während beim Kinder- und Jugendkarneval eher die Jugend angesprochen werden soll, richtet sich der Seniorenfasching an Senioren und Rentner. Letztlich hat jedes Alter seinen Humor und seine ganz eigene Art, die Welt zu betrachten. Insofern macht es auch Sinn, den Karneval ein Stück weit auf die Menschen in unterschiedlichen Altersgruppen abzustimmen.

Gerade bei einer Karnevalssitzung geht es oftmals darum, den Nerv und den Geschmack des Publikums genau zu treffen. Wenn man die Zielgruppe dabei weit eingrenzt, gelingt das natürlich oftmals noch besser. Wer eine Büttenrede im Seniorenfasching halten möchte, sollte dabei eben genau die Interessen und Sichtweisen seines Publikums im Blick haben. Das Alter bringt an einigen Stellen eine gewisse Erfahrung mit. Andererseits gibt es Gags, die im Seniorenfasching nur bedingt funktionieren. Über die neuesten Entwicklungen bei Twitter und Co. zu scherzen, wird hier nicht so gut ankommen, wie bei einem jüngeren Publikum. Der Auftritt muss also in erster Linie der Zielgruppe angepasst werden.

Der Sitzungspräsident ist verantwortlich für das Programm und den genauen Ablauf. Je nachdem, wer Veranstalter der Sitzung ist, sind verschiedene Programmpunkte vorgesehen. Von klassischen Büttenreden über Auftritte von Tanzgruppen und Musikbands bis hin zu Kabarettisten ist fast alles denkbar.

Sie wollen die Bühne erobern?

Sie möchten mit einer Büttenrede für Senioren die Bühne beim Seniorenfasching erobern? Mit etwas Vorbereitung und einer gut durchdachten Büttenrede, kann das gut gelingen. Natürlich gibt es im Seniorenfasching auch jüngere Büttenredner. Aber die Glaubwürdigkeit und die Akzeptanz ist bei einem Mann aus den eigenen Reihen doch gleich eine ganz andere.

Wenn Sie sich die Tür auf die Bühne einer Seniorensitzung öffnen möchten, brauchen Sie einen direkten Kontakt. Entweder zum Veranstalter einer Karnevalssitzung oder zum Sitzungspräsidenten. Auch die Literaten des veranstaltenden Karnevalsvereins können Ihnen an dieser Stelle weiterhelfen. Sind Sie bereits Mitglied in einem Karnevalsverein? Dann haben Sie vielleicht die Chance, über einen der zahlreichen Vorstellabende in der Vorkarnevalszeit auf sich aufmerksam zu machen. Vor allem steht aber die Ausarbeitung eines Acts, der das Publikum wirklich anspricht. Eine Büttenrede als klassisches Element einer jeden Karnevalssitzung ist da natürlich eine gute Wahl.

Karneval verbindet – einer der schönsten Punkte

Noch heute ist Karneval ein buntes Fest, in dem es darum geht, Zeit miteinander zu verbringen. In großen Gruppen sitzen die Menschen in den einzelnen Karnevalssitzungen und genießen die Unterhaltung. Auch die Karnevalsumzüge und die einzelnen Festivitäten zu Karneval leben vom Gruppengedanken. Die Karnevalsvereine haben in den letzten Jahren wieder großen Zuwachs gehabt, was auch an der Lust der Menschen am Miteinander liegt.

Da liegt es auf der Hand, dass der Seniorenfasching auch eine tolle Möglichkeit ist, neue Menschen kennen zu lernen. Gleiches gilt für das Wiedersehen mit solchen, die Sie schon ewig kennen.

Elferrat, Sitzungspräsident und Prinzenpaar – viele wichtige Menschen

Es gibt eine Reihe von wichtigen Personen im Karnevalsalltag. Doch ein Nachmittag im Seniorenfasching ist dabei vergleichsweise einfach gestaltet und kommt ohne großes Brimborium daher. Hier sollen die Menschen einfach unterhalten werden und das mit karnevalistischem Charme. Wer den Dreh raus hat aus einem Thema die perfekte Büttenrede in Reimform und mit entsprechend Tiefgang zu formen, der wird das Ding auf der Bühne mit Sicherheit rocken. Egal in welchem Alter!

Redaktion redenwelt.de

Unsere Applaus-Garantie für Sie:

Büttenrede für Senioren – die beliebtesten Themen

Login

Ihr Feedback

Wir haben noch viele Pläne und Ideen für redenwelt.de aber für uns zählt, was Sie sich wünschen! Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen, uns ein Feedback zu hinterlassen.