Main stage
Grußwort

Grußworte: Die Reihenfolge ist bedeutend

Neben dem Inhalt von Reden und Vorträgen, der Vortragsweise und der Rhetorik, kommt es gerade bei gesellschaftlichen Anlässen auch darauf an, die korrekte, protokollarische Reihenfolge von Rednerinnen und Rednern sicher festzulegen. Damit Sie die Gewissheit haben, immer nach Protokoll vorzugehen und keinen Redner durch eine falsche Ansetzung in der Redereihenfolge herabzusetzen, ist es unerlässlich, sich bei der Planung einer Veranstaltung oder eines Events genau zu informieren, welcher Redner aufgrund seiner Stellung welche Vorrechte genießt. Dabei hilft es Ihnen sehr, die protokollarische Rangordnung mit einzubeziehen. Zudem ist es wichtig, die Unterschiede zu kennen, die für Grußworte oder allgemeine Reden und Vorträge gelten.

Protokollarische Rangordnung bei den Grußworten

Ministertreffen

Bei ranghohen Treffen ist die protokollarische Rangfolge dringend zu beachten © ID1974 – Shutterstock

Bei der protokollarischen Rangordnung handelt es sich um eine Auflistung der Stellung von einzelnen Amtsträgern. Mit der Rangordnung der aufgeführten Staatsdiener geht jedoch nicht automatisch die Redner-Reihenfolge bei Veranstaltungen einher. Diese ist, außer bei Grußworten, nicht durch Normen oder Bestimmungen festgelegt.

Vor allem im politischen Bereich ist es unabdingbar, sich an die protokollarischen Regeln zu halten. In der Bundesrepublik Deutschland ist der Bundesminister des Inneren für die Aufgaben des innerstaatlichen Protokolls und die nationale und internationale Repräsentation zuständig. Unter die protokollarischen Regeln fallen dabei neben einer Rangordnung für Reden und Vorträge alle ordnenden, zeremoniellen Regeln bei offiziellen und repräsentativen Anlässen. Weitere Informationen hierzu findet man auch auf den Internetseiten des Bundesministers des Inneren.

Info: Protokollarische Rangordnung in der Bundesrepublik und in der Europäischen Union

Bundesrepublik DeutschlandEuropäische Union
Der BundespräsidentPräsident des Europäischen Parlaments
Der BundestagspräsidentPräsident des Europäischen Rates
Der BundeskanzlerPräsident des Rates der Europäischen Union
Der BundesratspräsidentPräsident der Europäischen Kommission
Der Präsident des BundesverfassungsgerichtsHoher Vertreter der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik
Präsident des Europäischen Gerichtshofs
Präsident der Europäischen Zentralbank
  • Bundesrepublik DeutschlandDer Bundespräsident

    Europäische UnionPräsident des Europäischen Parlaments

  • Bundesrepublik DeutschlandDer Bundestagspräsident

    Europäische UnionPräsident des Europäischen Rates

  • Bundesrepublik DeutschlandDer Bundeskanzler

    Europäische UnionPräsident des Rates der Europäischen Union

  • Bundesrepublik DeutschlandDer Bundesratspräsident

    Europäische UnionPräsident der Europäischen Kommission

  • Bundesrepublik DeutschlandDer Präsident des Bundesverfassungsgerichts

    Europäische UnionHoher Vertreter der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik

  • Bundesrepublik DeutschlandPräsident des Europäischen Gerichtshofs

  • Bundesrepublik DeutschlandPräsident der Europäischen Zentralbank

Protokollarische Regeln beschränken sich allein auf Grußworte

Sind bei einem Festakt oder einer Veranstaltung Grußworte eingeplant, so spricht immer zuerst der Höherrangige. Dies bedeutet zum Beispiel, dass der Ministerpräsident eines Bundeslandes vor einem Bundesminister referiert. Ein Staatssekretär erhält den Vorzug vor dem Regierungspräsidenten und ein Oberbürgermeister vor dem Stadtrat.

Ein Grußwort bezeichnet in diesem Zusammenhang eine kurze Begrüßungsrede. Die Rededauer für ein Grußwort beträgt zwischen 3 und 5 Minuten.

Besondere Regelungen der Grußworte bei Bürgermeistern

In der protokollarischen Reihenfolge im kommunalen Bereich nimmt der Bürgermeister/Oberbürgermeister als erster Bürger seiner Stadt eine besondere Stellung ein. Daher wird einem Bürgermeister oder einem Landrat bei einem Grußwort immer Vorrang eingeräumt, selbst wenn weitere, protokollarisch höhergestellte Amtsträger, wie zum Beispiel ein Landesminister anwesend sind.

Allgemeingültige, protokollarische Regelungen außerhalb von Grußworten

Abseits von Grußworten in bestimmter Reihenfolge gibt es keine festgelegten Regelungen in Bezug auf die Rednerreihenfolge. Allgemein anerkannt und auch aus Sicht der Zuhörer sinnvoll ist folgender Ablauf:

Der erste Redner einer Veranstaltung sollte immer der Gastgeber oder Repräsentant des Veranstalters ist. Als Organisator hat er die Verantwortung und Ehre, alle Anwesenden herzlich zu begrüßen. Seine Aufgabe besteht zudem darin, die Veranstaltung zu eröffnen und die Zuhörer thematisch auf die folgenden Reden und Programmpunkte einzustellen. Nach der Eröffnungsrede des Gastgebers folgen bei gesellschaftlichen oder politischen Feiern die Grußworte in bestimmter Reihenfolge , die den protokollarischen Bestimmungen festgelegt sind.

Danach steht es dem Veranstalter frei, einen Festredner auszuwählen. Dabei kommt es nicht auf die gesellschaftliche Stellung oder den protokollarischen Rang an, sondern vordergründig auf die Kompetenz, Rhetorik und den Unterhaltungswert des Festredners.

Mustertext: Grußworte in Reihenfolge Firmenjubiläum

Wenn Sie als Gastgeber die Chefposition des Unternehmens Grußworte aussprechen verschaffen Sie sich einen Überblick über die Anwesenden.

Sind zum Beispiel der Bürgermeister, Arbeitsamtsleiter und Abgeordnete aus dem Bundestag unter den Ehrengästen, so ist die Grußwort-Reihenfolge wie oben aufgelistet zu beachten.

Tipp: Ist man sich nicht ganz sicher, welche Reihenfolge der Grußworte richtig ist, wählt man zuerst eine allgemeine Anredeform. Danach begrüßt man die Ehrengäste mit Namen.

Aufbau der Rede:

„Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich freue mich, dass Sie an diesem besonderen Tag den Weg zu uns gefunden haben, um das 50-jährige Bestehen der (Name des Unternehmens) mit uns in (Name der Stadt) zu feiern. Ihr Erscheinen zeigt uns, dass sie an der Entwicklung unseres Unternehmens interessiert sind.

Ich begrüße sie alle herzlich und möchte ganz besonders unsere heutigen Ehrengäste in diesem Haus willkommen heißen!

Zuerst begrüße ich herzlich den Bürgermeister unserer
Stadt (Name der Stadt), Herrn Bürgermeister (Name des Bürgermeisters).

Ferner bin ich sehr erfreut über das Erscheinen des Abgeordneten (Anrede Name des Abgeordneten), was mich besonders ehrt.

Nach den Grußworten in der vorgebenden Reihenfolge können Sie mit der Begrüßungsrede anfangen.

Grußworte bei der Festrede

Das zentrale Ereignis einer Veranstaltung ist die Festtagsrede. Je nach Art des Anlasses spricht man auch von einer Laudatio, einer Gedenkrede oder vom Hauptvortrag. Neben der Auswahl des richtigen Redners ist es entscheidend, dass die Festrede der wirkliche Hauptpunkt der Veranstaltung ist. Neben einer klaren Themen-Adressierung ist auch die Art und Weise der Darbietung entscheidend. Sie sollte dem Anlass entsprechend und interessant gestaltet sein. Bestenfalls nimmt Sie den Zuhörer auf eine spannende Reise durch das Thema mit, vermittelt Hauptpunkte und regt zum Nachdenken an.

Festreden im Unternehmenskontext

Im Unternehmenskontext empfiehlt es sich einen Festredner zu engagieren, der gekonnt über oder für das Unternehmen spricht. Er kennt das das Unternehmen oder dessen Führung sehr gut oder ist selbst seit vielen Jahren Teil der Firma. Bei einer Feier zum 50-jährigen Firmenjubiläum eines internationalen Konzerns könnte die Rednerreihenfolge zum Beispiel folgendermaßen gestaltet werden:

  1. Begrüßung des Junior-Geschäftsführers
  2. Grußwort des Oberbürgermeisters
  3. Grußwort des Landes – Wirtschaftsminister
  4. Grußwort des Präsidenten der Industrie- und Handelskammer
  5. Festansprache des Firmengründers und Senior-Geschäftsführers

In der Reihenfolge der Ansetzung der Reden finden sich alle allgemeingültigen und protokollarischen Regelungen wieder. Neben dem Gastgeber (Junior-Geschäftsführer) spricht in protokollarischer Reihenfolge der Oberbürgermeister, der Landes – Wirtschaftsminister und der Präsident der regionalen IHK. Die Festrede obliegt dem Firmengründer, der das interessierte Publikum mit seiner Erfahrung und seinem Weitblick inspirieren und unterhalten kann. Zudem zeigt das Unternehmen mit der Auswahl des Festredners seinen Dank und seinen Stolz für die Leistungen des Firmengründers.

Mustertext: Grußworte in Reihenfolge Einweihung Realschule

Wenn Sie als Gastgeber die Direktorin der Realschule sind, verschaffen Sie sich einen Überblick übe die geladenen Ehrengäste zur Einweihung der Realschule.

Sind zum Beispiel der Bürgermeister, Abgeordneter des Landtags und Dechant unter den Ehrengästen, so ist die Grußwort-Reihenfolge wie oben aufgelistet zu beachten.

Aufbau der Rede

„Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich freue mich, dass Sie an diesem besonderen Tag den Weg zu uns gefunden haben, um die Einweihung der neuen Realschule (Name der Schule) mit uns in (Name der Stadt oder des Ortsteils) zu feiern.

Ich begrüße sie alle herzlich und möchte ganz besonders unsere heutigen Ehrengäste in der Realschule willkommen heißen!

Zuerst begrüße ich herzlich den Bürgermeister unserer
Stadt (Name der Stadt), Herrn Bürgermeister (Name des Bürgermeisters).

Ferner bin ich sehr erfreut über das Erscheinen des Landtagsabgeordneten (Anrede Name des Abgeordneten), was mich besonders ehrt.

Ein besonderer Gruß geht an den Dechant, der auf unsere Einladung zur Einweihungsfeier der Realschule mit Erscheinen reagiert hat.

Nach den Grußworten in der vorgebenden Reihenfolge können Sie mit der Begrüßungsrede anfangen.

Reihenfolge von Festreden im privaten Kontext

Hochzeit Begrüßung

Achten Sie bei der Begrüßung Ihrer Hochzeitsgäste unbedingt auf die Reihenfolge – Brauteltern zuerst © Jacob Lund – Shutterstock

Zu den bedeutendsten Anlässen für Festreden im privaten Bereich gehört unbestritten die Hochzeitsfeier. Nicht nur der Inhalt einer Rede zur Diamanthochzeit sollte stilvoll und inhaltsreich sein – auch die Redner-Reihenfolge ist wichtig und sollte eingehalten werden:

Den Brauteltern gebührt die Ehre, zuerst eine Rede auf das frisch vermählte Paar zu halten. In der Regel spricht der Brautväter einige Worte, eine allgemeingültige Regelung hierfür gibt es nicht. Es folgt die Rede der Eltern des Bräutigams.

Tipp: Sprechen sich die Eltern von Braut und Bräutigam vorher ab, kann ein Gleichgewicht bei den Reden entstehen, dass die Hochzeitsreden bereichert. Spricht zum Beispiel zunächst der Vater der Braut, so könnte die Mutter des Bräutigams die nächste Rede halten und für Ausgewogenheit zwischen den Geschlechtern sorgen.

An dritter Stelle erhalten die Trauzeuginnen und Trauzeugen die Gelegenheit, über die Brautleute zu sprechen. Hier gilt die allgemeingültige Regel, dass Damen den Vorrang haben (Ladies first) und daher mit ihrer Rede beginnen. Im Folgenden können auch noch weitere Personen wie Onkel, Nachbarn oder andere Verwandte kurze, prägnante Reden halten. Zuletzt können auch die Brautleute die Initiative ergreifen und zur geladenen Gesellschaft sprechen. Hierzu gibt es keine gesellschaftliche Verpflichtung oder allgemeingültige Regelung.

Zusammenfassung und Fazit der Rednerreihenfolge per Grußworte

Gerade bei sehr wichtigen Veranstaltungen oder Festakten ist es wichtig, sich vorab gut mit protokollarischen Regelungen zu beschäftigen. So halten Sie sich bei der Planung und Ausführung nicht nur an Normen in Bezug auf die Rednerreihenfolge. Gleichzeitig werden Sie auch jedem Redner und seiner gesellschaftlichen Stellung gerecht.

Beachten sollten Sie immer, dass bei Grußworten die protokollarischen Regeln unbedingt eingehalten werden müssen. Diese besagen, dass immer der Ranghöhere den Vorrang bei einem Grußwort eingeräumt bekommt. Eine Ausnahme bilden die Bürgermeister, die immer an erster Stelle Grußworte sprechen dürfen. Dies gilt selbst dann, wenn andere, höhergestellte Amtspersonen anwesend sind.

Bei allen anderen Reden und Vorträgen entscheiden Festleiter oder Organisatoren, in welcher Reihenfolge Redner Ihre Veranstaltung bereichern. Einer Festrede kommt dabei die höchste Beachtung zu. Daher sollten Sie hierfür Redner auswählen, die sowohl rhetorisch als auch durch ihr spezifisches und thematisches Wissen überzeugen können. Bedenken Sie immer, dass Sie verdiente Persönlichkeiten durch die Bitte um eine Festrede würdigen und deren besondere Leistungen herausstellen können.

Im privaten Rahmen gibt es weniger Regelungen, auch wenn sich hier oft auch eine Reihenfolge der Redner nach Alter herauskristallisiert hat. Demnach ist bei einer Hochzeit eine besondere Reihenfolgen einzuhalten, um Brautleute und Braueltern zu ehren. Mit einer guten Vorbereitung und unter Einbeziehung aller Regeln und Normen wird es Ihnen gelingen, die Redner-Reihenfolge sicher zu gestalten.

Redaktion redenwelt.de

Ihr Feedback

Login

Ihr Feedback

Wir haben noch viele Pläne und Ideen für redenwelt.de aber für uns zählt, was Sie sich wünschen! Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen, uns ein Feedback zu hinterlassen.