Main stage

So wird Ihre Eröffnungsrede ein voller Erfolg

Es ist der Stichtag, auf den Sie seit Monaten oder vielleicht sogar Ihr ganzes Leben gewartet und hin gefiebert haben. Ein Ereignis, wofür Sie sich nicht nur tatkräftig engagiert haben, sondern worauf Sie mit Leib und Seele hingearbeitet haben. Doch vor allem ist es ein großer Moment für Sie, den Sie kaum noch erwarten können – die bevorstehende Eröffnung. Egal, ob Sie als Sportler mit freudiger Erwartung der Eröffnung vom Sportfest oder eines Wettbewerbes entgegensehen, ob Sie als Existenzgründer die erste Geschäftseröffnung Ihres Lebens anstreben oder ob Sie als Künstler die offizielle Eröffnung Ihrer Kunstaustellung kaum noch erwarten können: Die letztliche Eröffnung stellt stets ein freudiges Ereignis dar, worauf Sie nicht nur sehnlichst gewartet haben, sondern welches auch den Beginn von etwas für Sie Bedeutendes darstellt. Zu diesem Ereignis erwarten Ihre Besucher eine stilvolle Eröffnungsrede.

Um diesen Moment angemessen zu würdigen, kommt Ihnen als Veranstalter, Gastgeber oder Ehrengast, zum Beispiel als Bürgermeister einer Gemeinde, die große Ehre zu Teil, das bevorstehende Event oder die neue Einrichtung feierlich mit einer rühmenden Rede anzuerkennen und anschließend offiziell zu eröffnen.

Die Eröffnungsrede – Definition und Bedeutung

Geschäftliche Eröffnung

Nach der Eröffnungsrede erfolgt meist der entspannte Teil der Geschäftseröffnung © Rawpixel.com – Shutterstock

Die festliche Eröffnungsrede ist eine kurze Ansprache des Veranstalters oder Gastgebers, die stets zu Beginn einer Veranstaltung, zusammen mit einer Begrüßungsrede gehalten wird. Im Vordergrund steht dabei die öffentliche Bekanntgabe der Inbetriebnahme eines neuen Gebäudes oder der Beginn eines organisierten Events wie zum Beispiel eine Vernissage oder ein Konzert.

Dabei geht die Eröffnungsrede je nach Anlass etwa mit einer anschließenden Feier oder einem darauffolgenden Programm mit festen gesellschaftlichen Rahmen einher.

Des Weiteren fungiert die Ansprache nicht nur als offizielle Eröffnung der Veranstaltung, sondern dient ebenfalls als feierliche Begrüßung aller Zuhörer sowie als aktivierende Einleitung und Einstimmung in das folgende Programm.

Aufgrund dieser wichtigen Funktionen gilt die Eröffnungsrede als unverzichtbarer Bestandteil einer Eröffnung, die, wenn sie richtig gehalten wird, erheblich zum Erfolg der gesamten Veranstaltung beitragen kann.

Rede zur Eröffnung: Diese verschiedenen Anlässe gibt es

Der Anlass einer Eröffnungsrede kann dabei sowohl auf einer geschäftlichen oder privaten Zusammenkunft als auch auf einer politischen Begebenheit basieren. Von einer intimen Geburtstagsfeier über kulturelle und gesellschaftliche Ereignisse der Region bis hin zu politischen Tagungen – Eröffnungsreden gehören zu jeder erfolgreichen Veranstaltung dazu.

Je nach Anlass unterscheiden sich Eröffnungsreden jedoch in ihren zugrundeliegenden Funktionen wie auch in ihrer Stellung in Bezug auf den gesamten Verlauf der Veranstaltung. So stellen zum Beispiel manche Eröffnungsreden, die bei einem sportlichen Wettkampf oder am Tag der offenen Tür gehalten werden, bereits den Hauptteil der Eröffnungsveranstaltung und somit das krönende Finale dar.

Das bedeutet, dass die offizielle Eröffnung lediglich eine Ansprache umfasst und nicht von weiteren rhetorischen Darbietungen oder Gastreden begleitet wird. Stattdessen folgt unmittelbar nach der Eröffnungsrede schon der erste Programmpunkt des Events. Beispiele hierfür wären:

  • die Eröffnung eines Geschäftes mit nachfolgender Besichtigung der neuen Räumlichkeiten
  • eine Vernissage, bei der die Gäste anschließend die Werke des Künstlers in Augenschein nehmen können
  • der Auftakt eines Sportfestes, das mehrere sportliche Wettbewerbe umfasst
  • der Tag der offenen Tür, bei dem neugierige Gäste und Interessenten der Region die Einrichtung unter die Lupe nehmen dürfen

Allerdings existieren auch bestimmte Anlässe, bei denen die Eröffnungsrede nur als Auftakt zu dem eigentlichen Hauptakt der Veranstaltung inklusive weiteren Ansprachen, fungiert. Dazu gehören gesellschaftliche sowie politische Zusammenkünfte wie zum Beispiel eine Haupt- oder Mitarbeiterversammlung, eine Messe oder der alljährliche Parteitag in Deutschland.

Diese Ziele verfolgt die Eröffnungsrede

Zunächst hat die Ansprache zu Beginn einer jeden Veranstaltung immer die Intention, die gegenwärtige Eröffnung der Veranstaltung oder auch der neuen Einrichtung einer Gemeinde freudig zu verkünden. Dabei soll die Eröffnungsrede den Menschen im Publikum eine grobe Übersicht über den weiteren Verlauf der Veranstaltung vermitteln und somit einen Orientierungspunkt geben.

Zum anderen begünstigt eine gelungene Eröffnungsrede die gezielte Beeinflussung und Einstimmung des Publikums direkt zu Beginn der Veranstaltung. So bietet die Ansprache Ihnen als Gastgeber oder Organisator die entscheidende Möglichkeit, Ihre Gäste mit einer packenden und spannungsgeladenen Eröffnungsrede neugierig zu machen und letztlich in Hochstimmung zu versetzen.

Doch die Eröffnungsrede verfolgt noch weitere wichtige Ziele, die erheblichen Einfluss auf den späteren Erfolg des gesamten Events haben. Neben der Begrüßungsrede und Einführung der Gäste sowie der Ankündigung der einzelnen Veranstaltungspunkte, beinhaltet eine erfolgreiche Eröffnungsrede stets einen gemeinsamen Rückblick auf die vergangenen Monate und Jahre mit anschließender Danksagung sowie eine optimistische Vorschau in die Zukunft.

Gedanklich in die Vergangenheit reisen: Die letzten Jahre im Überblick

Nehmen Sie Ihre Gäste also mit auf eine gedankliche Reise in die Vergangenheit, in der Sie die Entstehung und Entwicklung der Veranstaltung oder der neuen Einrichtung veranschaulichen und angemessen würdigen. Gehen Sie dabei ruhig näher auf die Erschwernisse und Hürden ein, die während diesem langen Prozess zu überwinden waren, und betonen Sie insbesondere die bewundernswerten Leistungen, die dahinterstehen.

Denken Sie im Laufe Ihres Auftritts daran, dass speziell die Damen und Herren, die bei der Planung und Realisierung tatkräftig geholfen haben, im Mittelpunkt Ihrer Ansprache stehen sollten.

Von der Planung über die Organisation und Umsetzung bis hin zur finalen Eröffnung – hinter diesem Entwicklungsgang steckt harte Arbeit und hohes Engagement vieler Beteiligten, welches Sie in Ihrer Eröffnungsrede unbedingt wertschätzen sollten.

Somit gilt die Danksagung an alle Personen, die sich aktiv für den Erfolg der Veranstaltung eingesetzt haben, als notwendiger und überaus wichtiger Bestandteil der Eröffnungsrede, um die Beteiligten für Ihre Bemühungen sowie Ihre ausdauernde Einsatzbereitschaft zu entlohnen.

Eine erfolgreiche Eröffnungsrede verfolgt also stets das Ziel, die einzelnen Phasen der Verwirklichung sowie das letztliche Schlussergebnis zu würdigen und den Mitwirkenden wertschätzende und anerkennende Worte entgegenzubringen.

So fühlen die Anwesenden sich nicht nur für ihre harte Arbeit geschätzt, sondern auch als wichtiger Teil des gesamten Projekts, mit der Folge, dass sie der Eröffnung erwartungsvoll und freudig entgegensehen. Aufgrund der rühmenden Ehrung aller Beteiligten, entsteht unter den Anwesenden zudem ein Gefühl von Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit, dass die Menschen miteinander vereint und in Hochstimmung versetzt.

Optimismus in der Eröffnungsrede: Wieso Sie sie unbedingt einbauen sollten

Doch die Eröffnungsrede umfasst nicht nur eine emotionale Rückblende auf die vergangene Zeit, die ins Land gezogen ist, sondern auch einen optimistischen Blick in die Zukunft und auf die kommenden Jahre.

Dabei soll einerseits dargestellt werden, was nach der langersehnten Eröffnung auf die Beteiligten zukommen wird und andererseits, welche Vorteile und Chancen die gemeinsame Erschaffung für die Anwesenden mit sich bringt. So reduzieren Sie mögliche Nervosität und machen den Teilnehmern Mut sowie Lust auf das anstehende Event wie auch auf die Zukunft.

Bevor Sie mit der Vorbereitung Ihrer Ansprache an die anwesenden Damen und Herren beginnen, sollten Sie sich bewusst werden, welche Zielgruppe Sie mit Ihrer Rede erreichen und überzeugen wollen. Während Eröffnungsreden bei privaten Veranstaltungen einer Gemeinde größtenteils nur vor Freunden und der Familie gehalten werden, besitzen größere Events jedoch meist auch ein weitgefächertes Publikum einer Region, einer Stadt und eines Landes.

Von Freunden, Mitarbeitern und Familie über Partner und Sponsoren bis hin zu potenziellen Kunden und Investoren – Eröffnungsreden, die auf politischen, geschäftlichen wie auch gesellschaftlichen Anlässen beruhen, müssen den vielfältigen Erwartungen der verschiedenen Zielgruppen gerecht werden.

Demzufolge zielt eine gelungene Eröffnungsrede darauf ab, nicht nur unternehmens- oder gemeindeinterne Vorzüge offenzulegen, sondern auch die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung der Veranstaltung oder des Neubaus zu präsentieren und die erfolgreiche Zusammenarbeit in den Vordergrund zu stellen.

Nutzen Sie also die Chance, die Ihnen die Eröffnungsrede ermöglicht und überzeugen Sie auch Außenstehende von Ihrer bisherigen Schaffung sowie von Ihren weiteren Vorhaben und Bestrebungen. Bringen Sie dafür persönliche und soziale Ziele vor, die sowohl alle Anwesenden bewusst miteinschließen als auch bestimmte Vorzüge versprechen.

So können Sie mit Ihrer Eröffnungsrede zum Beispiel gezielt Neukunden oder Interessenten gewinnen sowie mögliche Befürworter oder sogar Investoren anwerben.

Der Aufbau einer Eröffnungsrede

Obwohl sich die Eröffnungsreden hinsichtlich ihrer verschiedenen Anlässe in Ihren Aufgaben und Funktionen unterscheiden, ist der grundlegende Aufbau und die Form einer solchen Ansprache stets gleich.

Eine einstimmende Eröffnungsrede gliedert sich in drei Komponenten: Die Einleitung und der Hauptteil sowie der Schluss.

Während die kurze Einleitung sich mit der herzlichen Begrüßung und Einleitung aller Zuhörer beschäftigt, behandelt die wichtigste Komponente – der Hauptteil – vor allem den gefühlsbetonten Rückblick mit anschließender Danksagung.

Zuletzt beendet der Schlussteil Ihre Ansprache mit einer zuversichtlichen Zukunftsaussicht, der Ankündigung wichtiger Veranstaltungspunkte wie auch einem finalen Appell an alle Anwesenden.

Damit Ihre Eröffnungsrede ein voller Erfolg wird, sollten Sie des Weiteren unbedingt auf die Länge Ihrer Ansprache achten. Bei kleineren Events, bei der die Eröffnungsrede lediglich als Auftakt zu weiteren rhetorischen Darbietungen sowie dem Hauptakt dient, sollten Sie eine kurze, aber prägnante Rede bevorzugen.

Zurückhaltung bringt Neugier bei den Zuhörern

Halten Sie sich also bei Ihrem Auftritt vornehm zurück und sichern Sie sich die anhaltende Spannung und Aufmerksamkeit des Publikums, indem Sie noch nicht allzu viel verraten und nur kurz die wichtigsten Aspekte anschneiden.

Eröffnungsreden mit anschließender Feier oder unmittelbar darauffolgendem Programm jedoch stellen bereits den Hauptakt der Veranstaltung dar und dürfen daher ausführlicher und somit länger gehalten werden.

Dennoch sollten Sie stets im Hinterkopf behalten, dass die Menschen meist ungeduldig auf die offizielle Eröffnung und somit auf den weiteren Verlauf des Events warten. Wählen Sie also eine geeignete Redelänge und -form, die sowohl die Gemütsverfassung der Zuhörer, als auch die Aufmerksamkeit und Empfänglichkeit des Publikums erhöht.

So riskieren Sie nicht die Gefahr, dass das Interesse sowie die Bereitschaft der Anwesenden Ihnen zuzuhören im Laufe Ihrer Ansprache sinken.

1. Teil: Die Einleitung der Eröffnungsrede

Die ersten Momente Ihrer Ansprache spielen eine besonders große Rolle, da der erste Eindruck erheblich zum letztlichen Erfolg Ihrer Rede und somit auch zu dem der gesamten Veranstaltung beiträgt.

Schon nach den ersten Worten Ihrer Einleitung entscheidet sich also, ob das Publikum Sie als sympathisch erachtet und damit, ob es Ihnen seine vollständige Aufmerksamkeit schenkt.

Die herzliche Begrüßung bei der Eröffnungsrede:

Am Anfang Ihrer Eröffnungsrede steht der feierliche Empfang aller Anwesenden, bei dem Sie die verschiedenen Personengruppen herzlich willkommen heißen. Je nach Anlass und Art der Veranstaltung sollten Sie bei der Begrüßung vorsichtshalber Wert auf die jeweilige hierarchische Stellung der Gäste legen. So vermeiden Sie das Risiko unhöflich zu erscheinen und begrüßen die Anwesenden in der Norm entsprechenden Reihenfolge.

Achten Sie also bei der Begrüßung wichtiger Ehrengäste auf den gesellschaftlichen oder politischen Rang und heißen Sie zunächst wichtige Persönlichkeiten einer Region oder Stadt wie zum Beispiel den Bürgermeister der Gemeinde willkommen.

Anschließend können Sie sich auf die restlichen Gäste konzentrieren und sich bei der Reihenfolge anhand dieser zwei Kriterien – das Alter und Geschlecht – orientieren.

Zwar sollten Sie bei der Begrüßung keine wichtigen Personen vergessen, aber als genauso unvorteilhaft gelten langatmige, nicht enden wollende Aufzählungen. Wählen Sie also die Gäste, die Sie gesondert willkommen heißen wollen, weise aus und begrüßen Sie die übrigen Anwesenden nicht einzeln, sondern in Gruppen.

Die knappe Vorstellung:

Nachdem Sie alle Gäste herzlich in Empfang genommen haben, sollten Sie einige Worte über sich selbst verlieren. Erklären Sie darüber hinaus zum einen den Grund, weshalb ausgerechnet Sie diese wichtige Rede halten und zum anderen, dass Sie sich sehr über diese Ehre freuen.

Falls möglich, sollten Sie eine Vorstellung und Ankündigung Ihrer Person durch einen Dritten wie zum Beispiel den Moderator der Veranstaltung bevorzugen. So können Sie die Schwierigkeiten, die eine Selbstdarstellung mit sich bringt, vermeiden und minimieren das Risiko beträchtlich, unsympathisch oder überheblich zu wirken. Vielmehr profitieren Sie sogar von den anpreisenden Worten eines Dritten, da diese Sie schon vor Ihrem Auftritt in ein gutes Licht rücken.

Vorausgesetzt, es handelt sich um eine intime Zusammenkunft, bei der Sie unter den Anwesenden bereits bekannt sind, können Sie sogar komplett auf eine Vorstellung verzichten.

Die aktivierende Einführung:

Aufmerksames Publikum

Die Aufmerksamkeit des Publikums sollte immer auf Sie gerichtet sein – setzen Sie dafür alle Mittel ein © Taya Ovod – Shutterstock

Bevor Sie nun zu dem wichtigsten Teil Ihrer Rede, dem Hauptteil, kommen, sollten Sie sich vorerst die vollständige Aufmerksamkeit aller Anwesenden sichern.

Tipps und Ideen für einen kreativen Redeeinstieg

Dafür stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten für einen individuellen Redeeinstieg zu Verfügung, die sowohl das Publikum anhaltend aktivieren und in die Veranstaltung einführen als auch die Spannung und Neugierde erheblich erhöhen.

Setzen Sie also gezielt einen dieser kreativen Redeeinstiege ein, um Ihr Publikum zu überraschen, zu fesseln und schlussendlich für sich zu gewinnen.

  • Überspringen Sie die klassische Einleitung und deuten Sie direkt das Kernthema der Veranstaltung an. Mithilfe diesem ungewöhnlichen Redeeinstieg sichern Sie sich in wenigen Sekunden die volle Aufmerksamkeit sowie die Wissbegierde des Publikums.
  • Erzählen Sie entweder eine humorvolle oder emotionale Geschichte – vorzugsweise eine, die während der Realisierung der Veranstaltung entstanden ist und demzufolge ein gemeinsam erlebtes Ereignis.
  • Beginnen Sie Ihre Ansprache mit einer rhetorischen Frage, die Sie im Laufe Ihres Vortrages mehrfach wiederholen. So sprechen Sie die Anwesenden nicht nur direkt an, sondern fordern Sie zum Mitdenken auf. Mit kurzen Sprechpausen nach der Frage erhöhen Sie die Spannung zusätzlich.
  • Gängig, altbewährt und stets wirkungsstark – die Anekdote und das Zitat. Setzen Sie dabei entweder klassisch auf die bewegenden Zitate berühmter Redner oder unkonventionell auf eine humorvolle Anekdote eines Beteiligten.
  • Stellen Sie den emotionalen Rückblick an den Anfang Ihrer Rede. Erzählen Sie die Entstehung und Entwicklung des Projekts als Erfolgsgeschichte mit schweren Hürden, die Ihnen das Leben schwer gemacht haben, sowie hervorragenden Glanzleistungen, die letztendlich erbracht worden sind. Die bildliche Veranschaulichung verhilft Ihnen dabei zu einem Zugewinn an Aufmerksamkeit und Interesse.
  • Nehmen Sie die Vorteile, die die Eröffnung mit sich bringt, vorweg: Indem Sie direkt die Vorzüge und Chancen der Veranstaltung vorstellen, fühlen sich die Anwesenden direkt angesprochen und hören Ihnen gespannt und erwartungsvoll zu.
  • Verteilen Sie Komplimente – eine erfolgreiche Methode, die Sie sofort sympathisch wirken lässt und eine positive Grundstimmung hervorruft. Indem Sie die Beteiligten aufrichtig loben, fühlen diese sich geschätzt und ihre Bereitschaft Ihnen zuzuhören erhöht sich.

2. Teil: Der Hauptteil

Nachdem Sie sich nun die volle Aufmerksamkeit des Publikums gesichert haben, können Sie mit dem bedeutsamsten Teil Ihrer Rede beginnen: Der Hauptteil mit dem gemeinsamen Rückblick sowie anschließender Danksagung.

Der zugrundeliegende Anlass:

Bevor Sie jedoch alle Anwesenden mit auf eine spannende Reise in die Vergangenheit nehmen, sollten Sie einige Worte über den Grund der Zusammenkunft verlieren.

Benennen Sie also noch einmal den besonderen Anlass, zu dem sie alle mit gespannter Erwartung und Vorfreude erschienen sind.

Die emotionale Rückschau im Hauptteil der Eröffnungsrede:

Anschließend kommen Sie zu dem Herzstück Ihrer Rede und werfen gemeinsam mit Ihrem Publikum einen Blick auf die vergangene Zeit. Beginnen Sie Ihre Geschichte dabei am Ausgangspunkt und erläutern Sie den Anwesenden den Grund, weshalb dieses Event entstanden oder die neue Einrichtung gebaut worden ist.

Im Anschluss nähern Sie sich Schritt für Schritt der Gegenwart und verdeutlichen dabei die einzelnen Phasen der Entstehung. Von der Planung über die Organisation bis hin zur letztlichen Realisierung – erzählen Sie dem Publikum die jeweiligen Etappen sowie die damit verbundenen Hürden und Stolpersteine, die Ihnen das Leben zwar schwer gemacht haben, allerdings gemeinsam überwunden werden konnten.

Dabei sollten Sie sich nicht nur an faktenbasierte Auflistungen halten, sondern versuchen die Entwicklung der Eröffnung als spannende Erfolgsgeschichte zu verkörpern, die Ihr Publikum mitreißt und begeistert.

Dafür ist es besonders wichtig, auch die Schwierigkeiten und Rückschläge sowie die damit einhergehenden Herausforderungen dieser Zeit offenlegen. So erhöhen Sie bewusst die Gespanntheit des Publikums auf den nun folgenden Durchbruch.

Schwere Zeiten bewältigen

Als Nächstes beschreiben Sie stolz, wie die Beteiligten die Widerstände überwinden und die Erschwernisse bewältigen konnten. Gehen Sie dabei auf die dahinterstehenden Bemühungen und den hohen Einsatz aller Mitwirkenden ein sowie die hervorragenden Leistungen und ausschlaggebenden Erfolge, die daraus resultierten.

Rufen Sie dem Publikum dabei nicht nur entscheidende Leistungen und eindrucksvolle Teilerfolge in Erinnerung, sondern vor allem besonders einschlägige und auch emotionale Momente, die sie alle gemeinsam erlebt haben und demzufolge besonders positiv im Gedächtnis geblieben sind.

Bedenken Sie, dass das Hervorrufen gemeinsamer Erlebnisse und Erfahrungen die Menschen miteinander verbindet. Nutzen Sie diese Erinnerungen gezielt, um das Gemeinschaftsgefühl zu erhöhen und den Zusammenhalt der Beteiligten zu stärken.

Zeigen Sie also bewusst auf, dass alle Anwesenden, die aktiv an der Umsetzung beteiligt waren, mitverantwortlich für das beeindruckende Endergebnis sowie die nun anstehende Eröffnung sind.

Sobald Sie die verschiedenen Etappen des Entstehungsverlauf ausreichend veranschaulicht haben und mit Ihrer Geschichte wieder in der Gegenwart angelangt sind, stellen Sie anschließend das sensationelle Resultat in den Vordergrund Ihres Vortrags.

Listen Sie den Anwesenden dabei nicht nur grundlegende Fakten und Basisinformationen über die Veranstaltung oder die neue Einrichtung auf, sondern betonen Sie vor allem die Besonderheiten und spezifischen Attribute sowie die Einmaligkeit dieser Erschaffung.

Die würdigende Danksagung:

Da Sie nun die großartigen Leistungen und Erfolge, die hinter der Eröffnung stehen, beschrieben haben, sollten Sie sich anschließend bei allen Beteiligten für Ihre Anstrengungen und Bemühungen bedanken.

Zunächst betonen Sie den grundlegenden Fakt, dass die Eröffnung nicht ohne die Mitwirkung, Unterstützung und Hingabe aller beteiligten Menschen möglich gewesen wäre. Weisen Sie zusätzlich daraufhin, dass hinter dieser Erschaffung ein hartes Stück Arbeit steckt, dass die Mitwirkenden mit vollem Tatendrang und andauerndem Einsatz bewältigt haben.

Würdigen Sie also die Personen, die sich mit Leib und Seele für den letztlichen Erfolg sowie die Eröffnung eingesetzt haben, in dem Sie diese direkt ansprechen und sich für ihren anhaltenden Eifer und hohes Engagement bedanken.

Damit Ihre Dankbarkeit der Zusammenarbeit nicht unaufrichtig oder gekünstelt wirkt, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Danksagung nicht in einer endlosen Auflistung einzelner Personen endet. Ansonsten verliert die dankbare Würdigung ihre positive Wirkung.

Benennen Sie also nicht jeden Beteiligten einzeln, sondern drücken Sie Ihre Dankbarkeit jeweils gegenüber einer Gruppe von Personen aus. So vermeiden Sie das Risiko, versehentlich einen Beteiligten vergessen zu erwähnen wie auch unauthentisch zu wirken.

Von den Freunden, der Familie oder Mitarbeiter über Partner und Sponsoren bis hin zu der Öffentlichkeit und Presse – führen Sie die großartigen Leistungen und Teilerfolge der einzelnen Personengruppe auf und verdeutlichen Sie deren hohe Bedeutung für den gesamten Erfolg der Schöpfung.

3. Teil: Der Schlussteil einer Eröffnungsrede

Nachdem Sie sowohl das Endergebnis und die damit verbundenen Leistungen als auch alle Beteiligten ausgiebig gewürdigt haben, kommen Sie zum letzten Teil Ihrer Vortrags: Dem Ende.

Der Schlussakt Ihrer Rede dient dabei nicht nur der Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen sowie der Wiederholung der zugrundeliegenden Kernbotschaft, sondern umfasst auch eine optimistische Zukunftsaussicht, die Ankündigung weiterer Programmpunkte und zuletzt einen finalen Höhepunkt.

Der Ausblick in die Zukunft:

Eine gelungene Eröffnungsrede schließt stets eine emotionale Rückschau wie auch einen zuversichtlichen Zukunftsblick mit ein. Werfen Sie also dieses Mal gemeinsam mit den Anwesenden einen Blick in die Zukunft.

Offenbaren Sie die Ziele, welche die Eröffnung verfolgt, sowie den großen Nutzen, der sich daraus für die Beteiligten ergibt. Verdeutlichen Sie den Anwesenden, was nach der Eröffnung auf sie zukommen wird und stellen Sie die Chancen und Vorteile, die diese mit sich bringt, heraus.

Machen Sie dem Publikum also gezielt Lust auf das Kommende, in dem Sie insbesondere die Vorzüge, welche die Zukunft birgt, präsentieren und erklären, warum die Eröffnung ein Gewinn für jede einzelne Personengruppe ist.

So regen Sie nicht nur die Neugier aller Anwesenden an, sondern ermutigen und begeistern Ihre Gäste für das anstehende Programm sowie für die Möglichkeiten, die sich in der Zukunft ergeben werden.

Die Ankündigung:

Als ein weiterer wichtiger Bestandteil der Eröffnungsrede gilt die Ankündigung des nachstehenden Programms. Verschaffen Sie dem Publikum also einen groben Überblick über den weiteren Verlauf der Veranstaltung und somit eine nützliche Orientierungshilfe.

Egal, ob die Eröffnungsrede als Auftakt zu weiteren rhetorischen Darbietungen dient oder als Überleitung in das unmittelbar folgende Programm fungiert: Die Eröffnungsrede verfolgt stets das Ziel, primäre Veranstaltungspunkte wie auch die Höhepunkte des anstehenden Programms und bedeutende Gastredner und Ehrengäste anzukündigen.

So geben Sie den Anwesenden mit Ihrem Vortrag nicht nur einen roten Faden, an dem sie sich orientieren können, sondern steigern auch gezielt die Gespanntheit, Neugierde und das Interesse des Publikums.

Der finale Appell einer Eröffnungsrede:

Zu guter Letzt beinhaltet eine einstimmende Eröffnungsrede einen letzten ausschlaggebenden Appell an alle Anwesenden, der die Stimmung nach allem noch einmal anheizt, dauerhaft motiviert sowie ermutigt und die Zuversicht der Beteiligten beträchtlich erhöht.

Appellieren Sie dabei an den Ehrgeiz, den Tatendrang und den Einsatzwillen jedes Einzelnen und sorgen Sie so für die nötige Grundstimmung und positive Atmosphäre.

Krönen Sie Ihre Ansprache also mit einem finalen Höhepunkt, der Ihre Zuhörer nicht nur einstimmt und motiviert, sondern in begeisternden Applaus verfallen lässt.

Eröffnungsrede: Tipps für Ihre Stimme, Körpersprache und Ihren Redestil

Eine erfolgreiche Eröffnungsrede basiert auf zwei Schlüsselfaktoren, die in Ihrer Kombination erheblich den Erfolg Ihrer Ansprache beeinflussen können. Dazu gehört zunächst der Inhalt Ihrer Rede sowie die darin enthaltenen Informationen und die zugrundeliegende Kernbotschaft. Als weiterer wichtiger Erfolgsfaktor Ihrer Rede jedoch gilt ein überzeugender Gesamtauftritt, der sich aus Ihrer Stimme, Körpersprache sowie einem passenden Redestil zusammensetzt.

Um die Wirksamkeit Ihrer Ansprache sowie Ihrer Ausführungen zu verstärken, sollten Sie gezielt die Macht Ihrer Stimme nutzen. Denn diese entscheidet sowohl über die Wirkung und den Erfolg Ihrer Rede als auch ob die Zuhörer Sie als sympathisch und Ihre Rede als hörenswert einschätzen. Zudem bietet die richtige Stimmlage die Chancen, Ihr Gegenüber gezielt zu beeinflussen und sogar bestimmte Emotionen oder Gefühle auszulösen. Setzen Sie also bewusst Ihre Stimme ein, indem Sie sowohl auf Ihre Sprechgeschwindigkeit als auch auf die richtige Betonung Ihrer Worte achten.

Die Sprechgeschwindigkeit:

Obwohl die Eröffnungsrede eine relativ kurze Ansprache ist, sollten Sie dennoch in einem langsamen und leicht verständlichen Tempo sprechen. Verkürzen Sie also lieber den Informationsgehalt Ihrer Rede, anstatt Ihre Ausführungen viel zu schnell herunter zu rasseln. Anderenfalls riskieren Sie die Gefahr, dass das Publikum Ihnen nicht folgen kann und somit unaufmerksam wird.

Damit Ihre Ansprache allerdings nichts zu eintönig und fade klingt, sollten Sie auch nicht konstant in einem gleichbleibenden Tempo reden. Vielmehr sollten Sie im Laufe Ihres Vortrags stets bewusst auf Ihre Sprechgeschwindigkeit achten und auch in Ihrer Schnelligkeit variieren.

So können Sie besonders wichtige Kernbotschaften durch eine langsame und ausdrucksstarke Sprechweise hervorheben und Ihrem Publikum selbst komplexe Sachverhalte verständlich übermitteln.

Sprechpausen:

Des Weiteren können Sie ebenfalls gezielte Sprechpausen in Ihre Ansprache einbauen, um die Wirksamkeit Ihrer Rede sowie Ihre eigene Überzeugungskraft beträchtlich zu steigern.

Legen Sie einfach vor oder auch nach bestimmten Sätzen eine kurze Atem- oder Sprechpause ein und lassen Sie Ihr Publikum “zappeln”. So erhöht sich sowohl die Aufmerksamkeit als auch die Gespanntheit der Zuhörer erheblich.

Die Betonung:

Neben der richtigen Sprechgeschwindigkeit und Pausensetzung gilt auch die Betonung beim Sprechen als grundlegender Erfolgsschlüssel einer guten Rede. Die richtige Betonung einzelner Wörter hebt nicht nur wichtige Aspekte besonders hervor, sondern unterstreicht auch deren Wichtigkeit und hohen Stellenwert.

Sorgen Sie also für eine vielfältige Variation Ihres Tonfalls sowie Ihrer Lautstärke beim Sprechen und bringen Sie damit Abwechslung in Ihre Rede. So wirkt Ihre gesamte Ansprache dynamischer sowie lebendiger – mit dem entscheidenden Vorteil, dass Sie Ihr Publikum anhaltend in Ihren Bann ziehen.

So setzen Sie die Körpersprache beim Vortragen richtig ein

Um die Menschen im Publikum mit Ihrer Ansprache erfolgreich einzustimmen, sollten Sie jedoch nicht nur auf Ihre Stimme sowie den Inhalt Ihrer Rede achten. Daneben spielt auch eine selbstsichere und folglich überzeugende Körpersprache eine bedeutende Rolle.

Bedenken Sie, dass das Publikum sich anhand Ihrer Mimik, Gestik und Körperhaltung einen ersten Eindruck von Ihnen bildet. Demzufolge sollte Sie hohen Wert auf Ihre Körpersprache legen und diese gezielt nutzen, um Ihr Publikum von sich zu überzeugen und schlussendlich für sich einzunehmen.

Die Mimik:

Da die Eröffnungsrede stets einen Anlass darstellt, der von Vorfreude und spannender Erwartung geprägt ist, sollte Sie diese Freude auch mithilfe Ihrer Mimik zum Ausdruck bringen. Zeigen Sie offen Ihre Begeisterung und Zuversicht für die anstehende Veranstaltung, indem Sie Ihre Überzeugung gefühlsbetont kundgeben.

Ein besonders wichtiger Bestandteil der Mimik ist der Blickkontakt mit Ihrem Gegenüber. Auch wenn es vielen Rednern schwerfällt, sollten Sie darauf verzichten Ihre Augen starr auf Ihre Karteikarten zu richten und einfach laut vorzulesen. Stattdessen sollten Sie lieber stets das Ziel verfolgen, eine aktive Interaktion mit dem Publikum zu schaffen. Dies gelingt Ihnen nur, wenn Sie während Ihrer Ansprache auch Augenkontakt mit dem Publikum halten. Suchen Sie sich dafür einige wenige Gäste als feste Punkte, die zu Ihrer Orientierung beitragen, heraus und wechseln Sie Ihren Blick regelmäßig zwischen diesen Besuchern.

Indem Sie mit den Zuhörern bewusst Blickkontakt halten, erhöhen Sie die Eindringlichkeit Ihrer Stimme und folglich auch Ihre Überzeugungskraft. Augenkontakt ermöglicht somit eine direkte Übermittlung von Emotionen und demnach eine erhöhte Beeinflussbarkeit des Publikums.

Die Gestik:

Als besonders wichtiges Ausdrucksmittel der Körpersprache gilt eine überzeugende Gestik. Mithilfe dieser können Sie Ihre Aussagen noch einmal unterstreichen und deren hohen Stellenwert verdeutlichen. Verstärken Sie also die Kernbotschaften Ihrer Rede, indem Sie Ihrer Ansprache mit gezielten Bewegungen Ihrer Arme und Hände Nachdruck verleihen. Infolgedessen wirkt Ihre Rede sowohl lebendiger und dynamischer als auch glaubwürdig.

Setzen Sie also gezielt Ihre Gestik ein, um Ihre Ausdruckstärke sowie Überzeugungskraft zu steigern und Ihr Publikum letzten Endes zu begeistern.

Bleiben Sie sich dabei selbst treu und versuchen Sie nicht eine bestimmte Rolle zu spielen. Stimmen Sie Ihren Auftritt und insbesondere Ihre Mimik und Gestik also an Ihre individuelle Persönlichkeit an. So wirken Sie stets authentisch und umgehen das Risiko, schnell aufgesetzt oder gekünstelt zu wirken. Denn je unverfälschter und aufrichtiger Sie auftreten, desto leichter können Sie Ihr Publikum von sich und Ihrem Anliegen überzeugen.

Proxemik: Die Position im Raum

Nicht nur die Bewegungen Ihrer Arme und Hände spielen für die Wirksamkeit Ihrer Rede eine große Rolle. Vielmehr beeinflusst die gesamte Körperbewegung und somit auch Ihre Position im Raum (Proxemik) den Erfolg Ihrer Rede.

Stellen Sie sich also nicht wie gewöhnlich hinter das Rednerpult, sondern bleiben Sie lieber im Laufe Ihrer Ansprache konstant in Bewegung. So haben Sie nicht die Möglichkeit, sich hinter dem Pult zur verstecken, sondern sind regelrecht dazu gezwungen mit dem Publikum zu agieren.

Nutzen Sie dabei die gesamte Fläche, die die Bühne Ihnen bietet, aus und wechseln Sie regelmäßig Ihre Position im Raum. Indem Sie in langsamen Bewegungen über die Bühne schreiten, haben die Zuhörer keine andere Wahl, als Ihnen aktiv mit den Augen folgen.

So erhöhen Sie nicht nur die Aufmerksamkeit und Neugierde des Publikums, sondern auch Ihre eigene Vitalität sowie persönliche Einflusskraft.

Der Redestil: Nutzen Sie die Vorteile der freien Rede

Als letzter wichtiger Erfolgsfaktor für Ihre Eröffnungsrede gilt der persönliche Redestil. Dieser entwickelt sich mit jeder neuen Rede-Erfahrung stets weiter und kann durch bestimmte Übungen gezielt trainiert werden.

Ein erfolgreicher Redestil kennzeichnet sich dabei insbesondere durch die Kunst des freien Sprechens aus. Das bedeutet für Sie, dass Sie die Wirksamkeit Ihrer Rede beträchtlich erhöhen können, wenn Sie nicht von einem Redemanuskript ablesen, sondern Ihre Ansprache frei halten.

Die freie Rede bringt dabei entscheidende Vorteile mit sich und legt meist den Grundstein für eine erfolgreiche Ansprache. Zunächst können Sie ohne schriftliches Skript vermehrt Blickkontakt mit Ihrem Publikum halten und dieses so direkt ansprechen wie auch in Ihre Rede miteinbeziehen.

Das ermöglicht Ihnen eine aktive Interaktion mit Ihrem Publikum, die nicht nur die Aufmerksamkeit der Zuhörer erhöht, sondern auch die Eindringlichkeit Ihrer Rede und Ihre Überzeugungskraft erheblich steigert. Indem Sie also mit konstanten Blickkontakt sowie großer Eindringlichkeit sprechen, können Sie gezielt an die Gefühle Ihrer Zuhörer appellieren. So erhöhen Sie Ihre Einflussnahme auf das Publikum und schaffen eine überaus positive Grundstimmung.

Des Weiteren hat die freie Rede großen Einfluss auf die Wirksamkeit Ihres Auftritts sowie das Bild, dass sich Ihr Publikum während Ihrer Ansprache von Ihnen macht. Indem Sie Ihre Rede also nicht nur ablesen, sondern frei vortragen, wirken Sie sowohl selbstbewusst und locker als auch authentisch und sympathisch.

Überzeugen Sie nicht nur mit der Rede – positive Ausstrahlung ist gefragt

Ausstrahlung Rede

Mit einer positiven Ausstrahlung überzeugen Sie bei jeder Rede © kravik93 – Shutterstock

Infolgedessen können Sie das Publikum aufgrund Ihrer positiven Ausstrahlung schnell für sich gewinnen und somit auch leichter überzeugen.

Die freie Rede stellt jedoch für viele ungeübte Redner eine große Herausforderung dar. Nicht selten leiden viele davon unter Lampenfieber und verspüren eine große Unsicherheit hinsichtlich Ihres Auftritts.

Nichtsdestotrotz sollten Sie dennoch auf ein vorher gut ausformuliertes Redemanuskript verzichten. Ansonsten riskieren Sie die Gefahr, dass Ihre Rede steif sowie unnatürlich wirkt und die Anwesenden schnell unaufmerksam werden. Das begründet sich in den deutlichen Unterschieden der Schrift- und Sprechsprache sowie deren unterschiedliche Wirkungsweise.

Während schriftlich vorformulierte Reden sehr stark von der natürlichen und gängigen Sprechsprache abweichen und infolgedessen oft geschwollen und unpersönlich klingen, punktet die freie Rede mit Ihrer natürlichen Sprechsprache.

Verwenden Sie also anstatt eines Redemanuskripts einfach Karteikarten, die lediglich mit den wichtigsten Stichpunkten versehen sind. Formulieren Sie dabei keine kompletten Sätze aus, sondern verwenden Sie einzelne Schlagwörter.

Der Einsatz von Karteikarten verschafft Ihnen dabei zwei hilfreiche Vorteile, die Ihre Rede optimieren. Einerseits sind Sie aufgrund der fehlenden Ausformulierung gezwungen anhand Ihrer Stichpunkte und Schlüsselwörter zu improvisieren und demzufolge auch frei zu sprechen.

Andererseits bieten Ihnen Karteikarten, selbst wenn Sie nur wenige Schlagwörter enthalten, ein Gefühl von Sicherheit. So behalten Sie stets den roten Faden Ihrer Rede im Blick und minimieren das Risiko, abzuschweifen oder mit Ihren Ausführungen zu sehr ins Detail zu gehen.

Kostenlose Rede-Bausteine,Tipps, Muster, Vorlagen und fertige Eröffnungsreden

Eine einstimmende Eröffnungsrede zu schreiben ist aufgrund der hohen Erwartungen und Ansprüche der geladenen Gäste oft eine schwere Aufgabe. Damit Sie diesen Anforderungen gerecht werden und Ihr Publikum schlussendlich auch mit Ihrer Rede mitreißen und begeistern, unterstützen wir Sie tatkräftig bei der Formulierung Ihrer individuellen Eröffnungsrede.

Egal, ob Sie eine humorvolle, gefühlsbetonte oder förmliche Eröffnungsrede benötigen – wir stellen Ihnen eine Vielzahl an verschiedenen Redebausteine und Mustervorlagen zur Verfügung, mit denen Sie eine perfekte und individuelle Eröffnungsrede zusammenstellen.

Machen Sie sich auch unsere unzähligen Rede-Ideen und Tipps zu Nutze und optimieren Sie Ihre Eröffnungsrede mit bewegenden Zitaten und stimmungsvollen Anekdoten, die speziell zu Ihrem Anlass passen.

Doch wir bieten Ihnen nicht nur hilfreiche Redebausteine, Musterreden und nützliche Vorlagen für Ihre perfekte Eröffnungsrede, sondern stellen Ihnen sogar eine umfangreiche Sammlung an fertigen Reden zur Verfügung. So können Sie sich einfach Ihre perfekte Eröffnungsrede raussuchen und nur mit einem Klick kostenlos herunterladen.

So oder so stellen Sie mit unseren hilfreichen Tipps Ihre persönlich passende Eröffnungsrede zusammen, die Ihr Publikum inspiriert und zum Schluss laut klatschen lässt.

Redaktion redenwelt.de

Ihr Feedback

Login

Kostenlose Rede

Sie werden jetzt Ihre kostenlose Rede nutzen.

Ja, zur Rede

Ihr Feedback

Wir haben noch viele Pläne und Ideen für redenwelt.de aber für uns zählt, was Sie sich wünschen! Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen, uns ein Feedback zu hinterlassen.