Main stage

Kirchliche Reden – Worte, die bewegen

Es gibt unzählig viele Arten von Reden, doch diese gehört mit zu den wichtigsten: die kirchliche Rede! Schon zur Geburt bzw. zur Taufe begleitet sie uns, wenn wir in unser Leben starten. Ob zu Ostern, zu Weihnachten oder besonderen Anlässen – die Menschen zieht es immer wieder in die Kirche und den bewegenden Ansprachen durch die Geistlichen.

Viele feiern den schönsten Tag ihres Lebens – die Trauung – vor den Familien und Freunden, aber auch vor dem Pfarrer oder der Pfarrerin und vor Gott in der Kirche. Auch an schweren Tagen kann eine kirchliche Rede als Handreichung gesehen werden und die Menschen durch komplizierte Zeiten unterstützen.

Sie ist selbst dann ein wesentlicher Teil von uns, wenn wir diese Welt schon wieder verlassen haben. Kirchliche Reden und Predigten nehmen nach wie vor einen wichtigen Platz in der christlichen Gemeinde ein. Bei uns erfahren Sie geschichtliche Hintergründe und welche Bedeutung die Predigten und Reden in und außerhalb der Kirche für die Menschen haben.

Die Geschichte von kirchlichen Reden

Schon im Alten Testament wurde von Predigern berichtet, die meist in Form von Propheten auftraten und die Lehre Gottes in der Welt verbreiteten. Prediger wie wir sie heute noch als Pfarrer (auch Pfarrerin), Priester oder Pastor kennen, sind nach wie vor von Gott berufen.

Kirchliche Reden, eher bekannt als Predigten, haben eine jahrtausendealte Bedeutung und waren schon bei unseren Vorfahren äußerst wichtig. Zahlreiche Predigten konnten in die Neuzeit überliefert werden und liefern uns bis heute einen interessanten und aufschlussreichen Einblick in die Gedanken und Geschehnisse der damaligen Zeit.

Die Predigt in Altertum und Mittelalter

Im Altertum, also rund 400 n. Chr., gab es sogenannte Schnellschreiber, die schon damals Stenografie beherrschten und mitschrieben, wenn große Lehrer eine Rede oder Predigt hielten. Auf diese Weise konnten Geschichten und religiöse Worte festgehalten und überliefert werden. Einer der bekanntesten Prediger war Augustinus von Hippo.

Seiner Ansicht nach war Rhetorik ein sehr wichtiger Punkt in der kirchlichen Rede, um die Zuhörer, also die heutige Kirchengemeinde, nicht nur zu belehren, sondern auch mit den passenden Worten zu bewegen. Im Mittelalter dagegen spielten die Sakramente eine übergeordnete Rolle, vor allem in der katholischen Kirche.

Es war auch nicht jedem gestattet zu predigen. Wurde ein Gottesdienst abgehalten, wurde grundsätzlich in der Landessprache gepredigt.

Die Geschichte der Predigt in der Neuzeit

Um das Jahr 1600 herum war es üblich, dass ein evangelischer Pfarrer mehrmals pro Woche predigte. Dies dauerte in etwa ein bis zwei Stunden.

Ein ganz wesentlicher Faktor bei Predigten sind die überlieferten Inhalte von Martin Luther. Im Laufe der Zeit und der sogenannten „Alphabetisierung“ war es mittlerweile vielen Menschen möglich, selbst zu lesen, darunter auch die Bibel.

Somit rückten Predigten immer weiter in den Hintergrund, da man sich selbst belesen und die Lehre Gottes zu Gemüte führen konnte. Doch in Bezug auf kirchliche Reden gibt es nicht nur die Predigt, die wir noch heute von Gottesdiensten zur Hochzeit oder Trauung oder an Weihnachten kennen. Kirchliche Reden sind heute weit umfangreicher und können individueller und freier gestaltet werden, als es noch vor einigen hundert Jahren der Fall war.

Die Bedeutung von Rhetorik für kirchliche Reden

Rhetorik ist heute vor allem in Bezug auf Karriere oder Arbeit und das Halten von Reden im Allgemeinen ein wichtiger Punkt. Durch Rhetorik geben wir unseren Worten eine Bedeutung und können andere von etwas überzeugen oder gar mitreißen. Rhetorik ist nicht nur ein wichtiges und wirksames Instrument, wenn es um Reden halten geht, wird Rhetorik richtig angewandt und umgesetzt, werden die Worte nicht nur gehört, es werden auch Emotionen bei den Zuhörern freigesetzt.

Der Ursprung der Rhetorik ist im antiken Griechenland zu finden, wo als erstes ein regelrechtes System zum Halten von Reden in der Öffentlichkeit entwickelt wurde. Je besser man also darin war, zu reden und andere mit seinen Worten zu begeistern, umso erfolgreicher konnte man werden.

Natürlich wurde Rhetorik auch für die Kirche und die damit verbundenen kirchlichen Reden bzw. Predigten immer wichtiger. Je mehr man die Kirchenmitglieder im Gespräch oder in der Predigt für sich und die Kirche gewinnen konnte, ihre Begeisterung wecken konnte, umso besser. Rhetorik spielt auch bei den Reden und Predigten in der Kirche, wie wir sie heute kennen, immer noch eine ganz wichtige Rolle.

Damit nicht nur der Glauben während eines Gottesdienstes eine Hauptrolle in der Kirchenrede spielt, sondern auch alles, was die Menschen heutzutage ausmacht und bewegt, braucht es Geschick und Einfühlungsvermögen in Form von moderner Rhetorik. Auf diese Weise ist es möglich, auch in Zukunft Kinder und Erwachsene für das Wort Gottes und alles, was damit zusammenhängt zu begeistern.

Hochzeitsreden: Kirchliche Reden für Hochzeiten

Neben Ansprachen des Trauzeugen, des Brautvaters oder auch des Bräutigams – besonders für eine kirchliche Trauung ist eine kirchliche Rede durch einen Geistlichen wichtig und unverzichtbar. Hier finden sich nicht nur theologische Ansätze wieder, sondern auch die Vergangenheit sowie die Zukunft des Brautpaares.

Der Redner hat hier die Möglichkeit, die Beziehung des Paares zueinander, aber auch die Beziehung zu Gott zu thematisieren und einen besonderen Rahmen zu geben. Die Gestaltung der kirchlichen Rede zur Hochzeit erfordet viel Arbeit, die Pfarrer oder Pfarrerin übernimmt. Im Vorfeld setzen Sie sich mit dem Brautpaar zusammen und erfahren dabei wichtige und nützliche Informationen zu ihrer gemeinsamen Lebens- und Liebesgeschichte.

Ein Grund, warum Brautpaare großen Wert auf die kirchliche Vermählung legen, ist der Glaube an Gott. Während die Unterschrift auf dem Standesamt gilt zwar rein rechtlich das Ehepaar vor dem Gesetz verbindet, sehen sich viele Menschen nach dem Segen für die zukünftige Ehe durch eine kirchliche Trauung.

In seiner Hochzeitsrede geht der Geistliche vor den Augen aller Gäste auf die individuelle Geschichte von Braut und Bräutigam ein und bringt diese in eine bewegende Ansprache.

Kirchliche Tischreden für jeden Anlass

Eine kirchliche Rede muss nicht immer im Gotteshaus gehalten werden. Auch als Tischrede nach einer Taufe, Hochzeit, Kommunion oder Trauerfeier sind ein paar religiöse Worte immer angebracht. Gerade eine Trauerrede kann sehr emotional sein und viele Menschen finden gerade in der Bibel Halt und Zuversicht.

Auch Seelsorger verwenden hin und wieder kirchliche bzw. biblische Worte, um Trost zu spenden und in dieser schweren Zeit eine trostspendende Begleitung zu sein und für den weiteren Weg da zu sein.

Eine kirchlich ausgestaltete Tischrede kann oft eine große Herausforderung darstellen, bei der wir Ihnen mit unseren Redebeispielen gerne behilflich sind. Dass sich all die Arbeit gelohnt hat, erkennen Sie spätestens an den Gesichtern Ihrer Zuhörer.

Die Bedeutung kirchlichen Beistands

Kirchliche Reden stehen nicht nur für die Predigt von Gottes Wort und religiöser Weltanschauung. Kirchliche Reden geben auch Erfahrungen weiter, die unsere Vorfahren in Jahren und Jahrtausenden gemacht haben und für uns lehrreich sein können.

Eine Rede mit kirchlichem Hintergrund kann eine Art Handreichung sein für all diejenigen, die schwere Zeiten hinter oder vor sich haben. Frauen, Männer, Kinder, Alte und Kranke können durch die richtigen kirchlichen Worte gestärkt und getröstet werden und gleichzeitig neuen Mut fassen. In einer kirchlichen Rede sollte daher alles zum Ausdruck gebracht werden, was die Situation gerade erfordert und was auch aus diakonischer Sicht wertvoll und sinnvoll wäre.

Die Bedeutung bestimmter Worte, die im Raum stehen, können dank Rhetorik, Religion, Verständnis, Liebe und vielen anderen Faktoren unzählige Fragen zweifelnder Menschen beantworten, die eigene Vorstellung wieder in Gang setzen oder auch Wünsche in Erfüllung gehen lassen. Zumindest Wünsche, die die Sehnsucht nach Aufmerksamkeit, Menschlichkeit und Wärme beinhalten. Kirchliche Reden sind so viel mehr als nur die Zusammensetzung einzelner Worte.

Je nach Fall, kann eine kleine Rede, ein kurzes Wort, einen wichtigen Dienst erweisen. Und wir würden uns freuen, wenn wir Sie dabei unterstützen dürfen!

Redaktion redenwelt.de

Main stage

Kirchliche Reden – die beliebtesten Themen

Login

Ihr Feedback

Wir haben noch viele Pläne und Ideen für redenwelt.de aber für uns zählt, was Sie sich wünschen! Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen, uns ein Feedback zu hinterlassen.