Main stage

Passende Worte in Corona-Zeiten: Muster für Trauerreden, Hochzeitsreden und Abschlussreden

Aktuell fehlen oft die richtigen Worte. Wie Sie trotz Corona eine Hochzeitsrede, Trauerrede, Rede zu verschiedenen Anlässen oder einen Brief an ihre Angestellten richten, lesen Sie hier.

Wir alle müssen in der Coronakrise auf Abstand zueinander gehen. Wo die körperliche Nähe fehlt, werden Worte immer wichtiger – und genau diese Worte zu finden, ist häufig gar nicht so einfach. Denn neben den Sorgen um die eigene Gesundheit oder die Gesundheit von Familie und Freunden haben viele Arbeitnehmer Sorgen um ihren Arbeitsplatz oder wissen nicht, wie sie Kinderbetreuung und Homeoffice unter einen Hut bekommen sollen. Auch hier können ein paar aufmunternde Worte die Motivation steigern.

Um Sie in der aktuellen Ausnahmesituation zu unterstützten, haben wir hilfreiche Formulierungen für ganz bestimmte Lebensbereiche zusammengestellt. In der Hoffnung, dass Sie damit eine Sorge weniger haben.

Trauerrede und Grabrede in Zeiten von Corona

Trauerfeier Corona, Trauerrede Corona, Grabrede Corona

Es ist schon schlimm, wenn ein Mensch stirbt. In Zeiten von Corona bleibt die Verabschiedung auf wenige Personen beschränkt. Einsamkeit ist für hinterbliebende sehr schlimm © Des-Green – Shutterstock

Leider ist es eine traurige Gewissheit: Aufgrund des neuartigen Coronavirus sind schon viele Menschen gestorben – und weitere werden ihnen folgen. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, haben die Beschränkungen, die wir alle aktuell im Zuge der Coronakrise erleben, auch einen Einfluss auf Beerdigungen und Trauerfeiern. In einigen Bundesländern sind Beerdigungen nur mit wenigen Hinterbliebenen erlaubt. Trauergäste, die nicht zu den engsten Verwandten des Verstorbenen gehören oder gar eine komplette Trauergemeinde, müssen außen vor bleiben. Eine schwierige Situation für Menschen, die am Grab Abschied nehmen wollen. Denn auch auf Friedhöfen gelten nun andere Regeln als noch vor der Coronakrise. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf Beerdigungen.

Auch für Trauerredner stellt die aktuelle Krise eine ganz neue und ungewohnte Situation dar. Viele gehen darauf ein, indem sie ihre Dienste den Angehörigen des Verstorbenen kostenlos anbieten.

Personen, die ihre Angehörigen lieber mit eigenen Worten verabschieden möchten, statt sich bei einer Grabrede auf einen professionellen Redner oder einen Freund zu verlassen, sollten diesem Wunsch nachgeben. Schließlich zählt auch in der aktuellen Krise, dass der Verstorbene eine pietätvolle Trauerfeier bekommt, als oberstes Gebot. Denn gerade für die Hinterbliebenen ist der Abschied im Rahmen einer Trauerfeier aktuell sehr wichtig.

Wenn Sie zu denjenigen Angehörigen gehören, die Ihr Familienmitglied gehen lassen mussten, und Ihre Trauernde selbst gestalten möchten, können Ihnen diese Worte und Formulierungen dabei helfen:

1. Begrüßung: Auch wenn die Trauerfeier in Zeiten von Corona eher klein ausfällt und daher nur die engsten Familienangehörigen am Grab anwesend sind, sollten Sie trotzdem die Trauergäste begrüßen:

„Liebe Familie, …“ , „Meine lieben Verwandten,…“ oder – noch persönlicher – „Meine Liebsten,…“ sind Anreden, die bei einer kleinen Trauerfeier angemessen sind. Schließlich gehören alle Anwesenden zum engsten Familienkreis.

2. Einleitung: An dieser Stelle können Sie auf die Umstände des Todes näher eingehen. Hier können Sie erwähnen, dass der Verstorbene aufgrund einer Infektion mit Corona gestorben ist:

„Wie Ihr alle wisst, ist am (Datum) bei unserem lieben Opa das Coronavirus nachgewiesen worden. Leider ging es ihm in den Tagen danach immer schlechter und schließlich mussten wir ihn gehen lassen.“

3. Hauptteil: Dieser Teil wird sehr individuell gestaltet, da Sie hier die Möglichkeit haben, auf das Leben des Verstorbenen im einzelnen einzugehen.

4. Schluss: Im letzten Teil der Trauerrede können Sie noch einmal sagen, wie schwer Ihnen die aktuelle Situation fällt. Auch anderen Familienmitgliedern können Sie hier Trost spenden und Ihr Mitgefühl aussprechen.

Trauerfeier in Zeiten von Corona: Auch für Bestatter schwierig

Auch Bestattungsunternehmen stehen vor ganz neuen Herausforderungen, denn die Trauerhallen sind weitgehend geschlossen und auch Friedhöfe lassen nur noch begrenzt Personen zu Beerdigungen erscheinen – sofern diese überhaupt erlaubt sind.

Eine Trauerfeier im engsten Kreis - dazu zählt nicht mal die ganze Familie

Ist eine Trauerfeier erlaubt und wenn ja, wie viele Menschen sind erlaubt? © New Africa – Shutterstock

Hier gilt es daher, gerade als Bestatter die richtigen Worte zu finden, um die Situation für die Hinterbliebenen so gut wie möglich zu gestalten. Natürlich sollten Sie auch in Zeiten von Corona stets daran denken, Ihr Mitgefühl auszusprechen. Daneben sollten Sie aber auch die Ausnahmesituation so gut wie möglich einordnen:

„Liebe Familie …, ich verstehe Ihre Trauer und fühle mit Ihnen. Der Tod eines geliebten Familienmitglieds ist schrecklich. Wenn dann noch eine Trauerfeier ausfallen muss, kann der Schmerz noch größer werden. Aber trösten Sie sich. Ich werde alles dafür tun, dass wir Ihrem verstorbenen Angehörigen eine würdevolle Beisetzung und einen pietätvollen Abschied ermöglichen. Mögen die Umstände auch noch so schwierig sein – ich werde Ihnen in dieser Krise zur Seite stehen.“

Hochzeitsrede in Zeiten von Corona: Ebenfalls schwierig

Auch viele Hochzeiten mussten bereits oder müssen noch wegen Corona abgesagt werden. Für Braut und Bräutigam ist das natürlich eine Ausnahmesituation, denn während der aktuellen Pandemie macht man sich ohnehin schon genug Sorgen. Muss die Trauung abgesagt werden, kommt der Frust über die verschobene Feier auch noch dazu. Denn von einer schönen Hochzeit mit vielen Gästen haben sich viele Paare eine Ablenkung von der aktuellen Krise versprochen. In den nächsten Wochen wird das aber voraussichtlich nicht möglich sein. Für das Brautpaar bedeutet das nicht nur, dass es sich mit der Absage abfinden muss – hinzu kommt in vielen Fällen auch noch viel organisatorische Arbeit. Wir möchten Sie wenigstens dabei unterstützten und haben einige wichtige Punkte inklusive einiger Musterformulierungen im folgenden aufgeführt.

Musterformulierung für Gäste einer Hochzeit

Ganz oben auf der Liste steht sicherlich, die bereits eingeladenen Gäste darüber zu informieren, dass die Feier verschoben oder gar gleich ganz abgesagt wird. Obwohl es die meisten vielleicht schon ahnen oder bereits aus dem Freundes- oder Verwandtenkreis erfahren haben, ist eine kurze Mitteilung an die geladenen Gäste immer in schöner Zeichen. Das können Sie beispielsweise mit folgender Musterformulierung tun:

„Liebe Gäste, wie gerne hätten wir am …(Datum) mit Euch unsere Trauung gefeiert. Leider macht uns das Coronavirus einen Strich durch die Rechnung und wir müssen unsere Feier leider absagen. Auf der anderen Seite sind wir aber froh darüber, dass der Grund für die Absage eine Virus- und nicht Beziehungs-Krise ist. Daher freuen wir uns schon jetzt darauf, im nächsten Jahr mit Euch umso mehr zu feiern….“

Musterformulierungen für Dienstleister

Neben den Gästen müssen auch die Dienstleister, wie beispielsweise die Hochzeitsplanerin, darüber informiert werden, dass die Trauung abgesagt ist. Auch hier gilt, dass die meisten wohl schon über den Umstand Bescheid wissen, da aktuell viele Veranstaltungen ausfallen, aber trotzdem eine offizielle Mitteilung über die Absage erhalten müssen.

Tipp: Wenn Sie schon wissen, dass Sie die Hochzeit auf einen Termin im Herbst verschieben können, schlagen Sie dieses Datum direkt vor:

„Sehr geehrter Herr Mustermann,

leider ist auch unsere Hochzeit von der Corona-Krise betroffen. Daher müssen wir die geplante Feier am … (Datum) hiermit leider absagen. Wir würden uns jedoch sehr freuen, wenn Sie am … (Datum) einen Termin für uns hätten. Gerne würden wir an diesem Tag – sofern die Pandemie bis dahin besiegt ist – unsere Trauung nachholen.

Herzliche Grüße

das Brautpaar“

Trauung ohne Gäste: Ist das trotz Corona erlaubt?

Die äußerst drastischen Einschränkungen aufgrund der Krise werden nun nach und nach gelockert, daher fragen sich viele Brautpaare, ob sie alternativ im kleinen Kreis heiraten können und eine große Feier mit vielen Gästen zu einem späteren Termin nachholen.

Rede Hochzeit Corona, Hochzeit Corona feiern, Hochzeit wegen Corona Absagen, Hochzeitspaar mit Mundschutz

Eine Hochzeit muss in der Zeit von Corona nicht unbedingt abgesagt werden – es reicht, wenn man umstrukturiert und auf Gäste verzichtet © LL_studio – Shutterstock

Grundsätzlich hängt das davon ab, was in der jeweiligen Gemeinde gilt, denn die Umsetzung der Regelungen liegt bei den Ländern. Brautpaare sollten daher unbedingt beim Ordnungsamt anrufen und sich erkundigen wie der aktuelle Stand der Dinge ist. Aber auch, wie es voraussichtlich in ein paar Wochen aussehen könnte – sofern eine Aussage darüber möglich ist.

Einige Paare möchten vielleicht ohnehin im kleinen Kreis mit oder ohne die engsten Verwandten trauen. Auch hier sollten Sie sich beim Standesamt informieren, ob eine Standesbeamtin oder ein Standesbeamte anwesend ist, der die Trauung übernehmen könnte. So können Sie vielleicht doch noch am geplanten Termin heiraten und holen die große Feier mit vielen Gästen in ein paar Wochen oder vielleicht im nächsten Jahr nach.

Ihr Freunde und Verwandte haben sicherlich verständlich dafür, trotzdem ist es auch in diesem Fall besser, ein paar Zeilen oder gar eine ganze Hochzeitsrede an die Gäste zu richten. Zum Beispiel mit dieser Musterformulierung:

„Liebe Gäste, wie Ihr sicher wisst, ist auch unsere Trauung von Corona betroffen. Wir wollen aber nicht mehr länger warten, sondern uns endlich das Ja-Wort geben. Daher haben wir beschlossen, in ganz kleinem Kreis zu heiraten und ganz bald die Feier mit Euch nachzuholen. Versprochen! Liebe Grüße Eure…“

Heiraten trotz Kontaktverbot: So kann es klappen

Brautpaare, die sich vor dem Standesamt ganz ohne Gäste trauen lassen, können diesen Moment aber trotzdem mit Freunden und der Familie teilen. Über Videodienst wie Skype oder Hangouts können Zuschauer aus der Ferne an der Trauung teilnehmen. Dazu können Sie als Brautpaar ebenfalls ein paar Worte an die Gäste richten:

„Liebe Freund und Familie, wegen des Coronavirus läuft unsere Trauung zwar nicht so wie geplant, trotzdem sind wir sehr froh, dass Ihr ein Teil davon sein könnt. Wir hoffen, dass Ihr euch trotzdem mit uns freut…“

Reden halten trotz Coronakrise

Über diese digitalen Angebote lassen sich auch Reden direkt an das Brautpaar richten. Andere Möglichkeit: Sie als Brautvater oder Trauzeuge nehmen Ihre Rede ein paar Tage vor der Trauung zuhause auf Video auf und übermitteln dies ans Brautpaar. Mit etwas Glück gibt es im Standesamt eine Option, das Video abzuspielen. Sie können es aber auch einfach über ein Tablett oder einen PC laufen lassen, den Sie dem Braupaar zukommen lassen.

Musterformulierung Brautvater in Zeiten von Corona

Der Brautvater kann auf diesem Wege in paar Worte an das Brautpaar richten – auch wenn er nicht körperlich bei der Trauung anwesend sein kann. Diese kurze Passage bezieht sich auf die aktuelle Situation, weitere Anregungen für eine Brautvaterrede finden Sie zum Beispiel hier.

„Liebe …., ich freue mich sehr für Euch, dass Ihr trotz Krise diesen Schritt in die gemeinsame Zukunft macht und heiratet. Möge das die erste und letzte große Krise Eurer Ehe sein. Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute!…“

Musterformulierung Trauzeuge

Auch der Trauzeuge oder die Trauzeugin hat bei einer Hochzeit trotz Pandemie eine schwierige Aufgabe. Vielleicht darf er oder sie an der Trauung teilnehmen, andere werden vielleicht auch nur über einen Video-Dienst zugeschaltet. So oder so gilt es auch jetzt mit einer Trauzeugenrede, die richtigen Worte zu finden, das Braupaar zu beglückwünschen und dabei die außergewöhnliche Situation nicht aus dem Blick zu verlieren.

„Liebes Brautpaar, außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Daher seht Ihr mich nur über den Bildschirm. Das bedeutet aber nicht, dass ich mich deshalb weniger freuen würde. Überhaupt nicht! Wer in einer derart schwierigen Situation den Schritt in die Ehe wagt, muss es ernst meinen! Daher meine herzlichen Glückwünsche…“

 

Coronakrise: Schwierige Situation für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Nahezu alle wichtigen Bereiche unseres Lebens sind von der Krise ausgelöst durch Corona betroffen – so auch der Arbeitsplatz. Für viele Arbeitnehmer bedeutet die aktuelle Situation wirtschaftliche Ungewissheit, denn selbst die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft können nicht vollends abschätzen, wie sich die Lage entwickeln wird.

Hinzu kommt für viele Arbeitnehmer die neue Arbeitssituation im Homeoffice. Gerade für Mitarbeiter, die daran gewöhnt sind, gemeinsam im Team an Projekten zu arbeiten oder auch einfach nur die Mittagspause zu verbringen, bedeutet das eine Umstellung. Plötzlich muss der Arbeitsalltag ganz neu organisiert und strukturiert werden – das alles ohne Hilfe von Vorgesetzten und Kollegen. Für viele Arbeitnehmer eine echte Belastung, die sie allein zuhause bewältigen müssen. Nicht verwunderlich, dass viele Mitarbeiter ein Problem mit ihrer Motivation bekommen. Denn nicht nur die Kommunikation mit den Kollegen fehlt, sondern auch die Führung und Wertschätzung durch Vorgesetzte.

Mitarbeitermotivation Homeoffice, Führungskräfte verantwortlich für Mitarbeiter in Corona

Führungskräfte sind auch in Zeiten von Corona und arbeiten im Homeoffice für die Mitarbeitermotivation zuständig © fizkes – Shutterstock

An dieser Stelle sind die Führungskräfte des Unternehmens gefragt. Sie dürfen es nämlich nicht zulassen, dass aufgrund der Krise die Mitarbeitermotivation sinkt. Vielmehr müssen sie sich umso stärker darum bemühen, die Moral im Team hoch zu halten und den Mitarbeitern das Gefühl geben, dass sie gebraucht werden, gute Arbeit machen und so selbst etwas an der schwierigen aktuellen Situation ändern können.

Führungskräfte haben nun die Aufgabe, die Mitarbeiter so weit es geht zu beruhigen, dabei die Krise aber nicht kleiner zu reden, als sie ist. Denn die Gefahr durch Corona ist noch nicht gebannt. Neben der Verantwortung für den Arbeitsplatz und das Unternehmen haben Arbeitgeber auch eine Fürsorgepflicht für ihre Arbeitnehmer. Eine realistische Einschätzung der Krise für die Gesundheit jedes einzelnen Mitarbeiters gehört dazu. Allerdings immer, ohne Angst vor der Pandemie verbreiten.

Musterformulierung für Arbeitgeber während der Coronakrise

Führungskräfte und Chefs, die sich aktuell an ihre Mitarbeiter wenden, sollten generell darauf achten, positive Begriffe in ihrer beruflichen Rede oder der Geschäftsrede zu nutzen. Denn damit vermitteln sie ihren Arbeitnehmern, dass sie handlungsfähig bleiben. Versuchen Sie trotz schlechter Nachrichten und vielleicht eigenen Sorgen, den Mitarbeitern Mut zu machen und so die Motivation zu fördern.

Das können Sie zum Beispiel so tun:

„Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

zunächst möchte ich Ihnen für Ihren unermüdlichen Einsatz danken. Mir ist klar, dass Sie aktuell viele Herausforderungen vor sich haben. Sicherlich haben Sie auch Ihre Eltern und Großeltern schon längere Zeit nicht mehr gesehen. Auf der anderen Seite sind die Kinder zuhause, weil sie nicht in Schule und Kita gehen können. Für uns alle ist das eine ungewohnte Situation. Daher bin ich umso glücklicher, dass wir es geschafft haben, den täglichen Workflow so schnell auf die Arbeit im Homeoffice umzustellen. Mit ihrer Hilfe können wir so die Arbeitsaufgaben weiterhin für unsere Kunden in der gewohnten Qualität erledigen. Ich möchte Ihnen dafür danken, dass wir uns auch in Zeiten von Corona so sehr auf Sie, jedes einzelne Mitglied der Belegschaft, verlassen können. Bitte machen Sie genau so weiter. Aber was noch wichtiger ist: Bleiben Sie gesund! Herzlichst, …“

Kirche, Sport, Politik: Weitere Reden und Musterformulierungen aufgrund von Corona

Auch Sportvereine und Großveranstaltungen haben mit den Folgen von Corona zu kämpfen. Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass in diesem Jahr das Oktoberfest nicht stattfinden kann, da die Gefahr durch die Pandemie bis dahin wohl noch nicht gebannt ist. Nicht nur für viele Münchner war das eine bittere Nachricht. Allerdings gilt auch hier, dass eine offene Kommunikation und die richtigen Worte – vielleicht möchten Sie ja trotzdem eine Oktoberfestrede halten – helfen können, den schlimmsten Frust zu vermeiden.

Für viele Sportvereine geht es nicht nur um die Absage von Spielen, sondern auch um die wirtschaftliche Existenz. Denn mit den Spielen vor Publikum sind Einnahmen verbunden, die nun komplett weg brechen. Daneben ist nicht klar, ob Mitglieder ihren Beitrag zurückfordern können, da sie aktuell die Angebote des Vereins nicht nutzen dürfen. Auch Sportvereine sind gut beraten, mit ihren Mitgliedern offen zu kommunizieren und um Verständnis zu werben.

Folgende Motivationsrede für Sportvereine kann als Vorlage dienen

„Liebe Mitglieder,

unser Sportverein hat es schon durch viele schwierige Zeiten geschafft – jetzt stehen wir vor der nächsten Herausforderung. Glücklicherweise zählen wir echte Kämpfernaturen zu unseren Mitgliedern. Wir vertrauen darauf, dass wir auch diese Situation gemeinsam meistern werden und bitte gleichzeitig um Unterstützung: Die Mitgliedsbeiträge helfen uns dabei, wirtschaftlich zu überleben. Sofern es möglich ist, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie diese nicht zurückfordern würden. Gemeinsam sind wir stark! Bleiben Sie gesund! Herzlichst, Ihr Vorstand.“

Kirchen von Kontaktverbot betroffen

Kirchen und Glaubensgemeinschaften dürfen wegen des bestehenden Kontaktverbots ebenfalls nicht wie gewohnt ihre Messen und Gottesdienste feiern. Die evangelische und katholische Kirche in Deutschland sind daher schon dazu übergegangen, ihre Gottesdienste zu übertragen. So können Gläubige zwar nicht körperlich anwesend sein, aber immerhin am Bildschirm die Messer verfolgen.

Geistliche haben gerade in der aktuellen Ausnahmesituation die Aufgabe, die Menschen zu beruhigen und ihnen ihre Ängste – soweit möglich – zu nehmen. Die kirchliche Rede nimmt hierbei eine zentrale Rolle ein.

Nicht zuletzt haben es auch Politiker aktuell nicht einfach, die Maßnahmen und Beschränkungen an die Bürgerinnen und Bürger zu kommunizieren. Auch hier gilt jedoch, dass Kommunikation das entscheidende Mittel ist, um die Notwendigkeit für die Beschlüsse deutlich zu machen. Das gilt nicht nur für die Berufspolitiker auf Bundesebene. Auch Regional- und Kommunalpolitiker, die sich ehrenamtlich für die Ziele ihrer Partei einsetzen, sind nun gefragt. Denn diese stehen in einem viel engeren Kontakt zu ihren Wählern, als das die Bundespolitiker tun. Daher sollten sie sich ebenfalls mit einer politischen Rede an die Mitbürger wenden und ihnen Mut machen.

Abschlussrede Abitur in Zeiten von Corona

Auch ein weiteres wichtiges Lebensereignis, die Abiturprüfungen, sind von Corona betroffen. Nachdem für viele Abiturienten gar nicht klar war, ob die Prüfungen überhaupt stattfinden können, haben einige Bundesländer Ende April damit angefangen, die Prüflinge Klausuren schreiben zu lassen.

Schulleiter stellt das vor besondere Herausforderungen

Denn bei der Vorbereitung auf die Abiturpüfungen müssen sie unter anderem die Anstandsregeln beachten. Damit hören die Anforderungen aber nicht auf. Denn die Regelungen in den einzelnen Bundesländern sind recht unterschiedlich, so starten einige Schülerinnen und Schüler nach dem Ende der Osterferien mit den ersten Klausuren für das Abi, während andere mehr Zeit für die Vorbereitung bekommen.

Kurzum, für die Mehrzahl der Abiturienten dürften die anstehenden Abiturprüfungen kein Grund zur Freude sein. Die unterschiedlichen Vorschriften der einzelnen Bundesländer führen vielerorts zu Frust – und das nicht nur bei den Schülerinnen und Schüler. Auch viele Schulleiter sind unzufrieden mit der Situation, in der Schulen nur wenige Informationen bekommen, trotzdem aber die Abiturprüfungen organisieren sollen.

Abitur Corona, Schulabschluss Corona, Abiturprüfung geschafft Corona, Abifeier Corona

Schulabschluss geschafft? Es darf gefeiert werden – im Familienkreis. Denn es ist ein besonderer Tag © Andy Dean Photography – Shutterstock

Hinzu kommt, dass an einem Gymnasium nicht nur Abiturienten unterrichtet werden. Der Unterricht für die anderen Klassenstufen muss ebenfalls bald wieder stattfinden können, natürlich auch hier unter Wahrung der Abstandsregeln in Folge der Pandemie.

Noch eine weitere Gruppe darf nicht aus dem Blick geraten

Die Eltern. Diese müssen sich häufig um den Unterricht von zuhause kümmern, während sie im Homeoffice arbeiten oder gar um ihren Arbeitsplatz fürchten müssen.

Kurzum, Corona sorgt auch in diesem Lebensbereich für eine handfeste Krise. Grund genug, die richtigen Worte zu finden und gute Laune zu versprühen – und so kann das gelingen.

Abiturprüfungen und Corona: Musterformulierungen für Schulleiter und Lehrer

Dem Lehrpersonal kommt eine ganz besondere Aufgabe dabei zu, die Abiturienten zu beruhigen und zu motivieren. Folgende Musterformulierungen können eine kleine Anregung sein, wenn Sie Schülerinnen und Schülern Ihrer Schule für die anstehenden Prüfungen Glück wünschen möchten:

„Liebe Schülerinnen und Schüler,

im Leben läuft es nicht immer nach Plan – das müsst Ihr nun leider auch erfahren. Für einige von Euch bedeutet die Coronakrise sicherlich eine ganze Menge Stress und das zusätzlich zu dem Stress, den Ihr ohnehin schon wegen des Abis habt. Aber seht es einmal so: Das ist eine Vorbereitung fürs Leben, denn unvorhergesehene Dinge werden Euch immer wieder treffen – einige vermutlich mit gleicher Wucht wie Corona. Nehmt das als Übungslauf und seht die angespannte Situation als Herausforderung. Wer so sein Abi schafft, für den wird das Studium ein Leichtes sein. Von Herzen viel Erfolg!“

Musterformulierungen für Schülerinnen und Schüler

Der Abiball dürfte in den meisten Schulen dieses Jahr wohl ausfallen und auch kleinere, selbst organisierte Feiern der Abiturienten sind aufgrund der Abstandsregeln nicht erlaubt.

Das bedeutet aber nicht, dass Schul- und Jahrgangssprecher keine Rede anlässlich der Abiturprüfungen halten dürften. Die Reden sehen aber vermutlich anders aus und werden auf anderen Kanälen übertragen. Glücklicherweise kennt sich die Generation der aktuellen Abiturienten im Internet besser aus als Schulleiter, Lehrer und Eltern und wird daher vermutlich weniger Probleme haben, eine digitale Alternative zu finden.

Falls Sie zu den Abiturienten gehören, die noch nach einer passenden Formulierung finden, kann Ihnen diese Vorlage ein Denkanstoß sein:

„Liebe Mitschüler und Mitschülerinnen, dass unser Abi ganz besonders wird, haben wir gehofft. Dass es aber derart außergewöhnlich werden würde, konnten wir nicht ahnen. Sehen wir es mal so: In ein paar Jahren können wir unseren Kindern von der Corona-Pandemie und ihren Auswirkungen erzählen – und hoffentlich schauen sie dann ehrfürchtig zu uns hinauf, wenn sie erfahren, dass wir zu allem Überfluss auch noch Klausuren schreiben mussten…“

Fazit: Die aktuelle Situation aufgrund der Coronakrise stellt uns alle vor neue und ungeahnte Herausforderungen. Gerade jetzt ist es daher umso wichtiger, die richtigen Worte zu finden, um Trost zu spenden, Ängste zu nehmen und Mut zu machen. Guten Reden kommt dabei eine zentrale Bedeutung zu. Nutzen Sie unsere Musterformulierungen und passen Sie die Reden auf unserer Seite auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Lebenslagen an. Das spart wichtige Zeit und nimmt Ihnen etwas Druck.

Redaktion redenwelt.de

Main stage

Reden in Corona-Zeiten – die beliebtesten Themen

Login

Ihr Feedback

Wir haben noch viele Pläne und Ideen für redenwelt.de aber für uns zählt, was Sie sich wünschen! Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen, uns ein Feedback zu hinterlassen.