Main stage

Abschiedsrede zum Ruhestand: Individuelle und lustige Sprüche zum Abschied von Kollegen

Einen großen Teil des Lebens verbringt der Mensch mit Kollegen auf seiner Arbeit. Der Eintritt in den Ruhestand markiert daher nach vielen Jahren einen einschneidenden Wendepunkt im Zeitverlauf der Karriere sowie im Leben eines Menschen. Für Unternehmen bedeutet dies: Eine angemessene und respektvolle Verabschiedung des jeweiligen Mitarbeiters ist mehr als angebracht. Abschiedsworte zum Ruhestand bieten dabei den richtigen Rahmen. Ist die Abschiedsrede gut vorbereitet und individuell ausgestaltet, hinterlässt das sowohl beim Ruheständler selbst als auch bei den übrigen Kollegen auf der Arbeit einen positiven Eindruck. Auch bietet eine Abschiedsrede Unternehmen die Möglichkeit, dem künftigen Rentner noch einmal eine besondere Wertschätzung auszudrücken.

Lesen Sie hier, wie Sie die Abschiedsworte und Sprüche zur Rente vorbereiten und halten können. Ist eine lustige Abschiedsrede angebracht? Und welche Abschiedsworte dürfen nicht fehlen? Erfahren Sie außerdem, welche Themen für die Abschiedsrede auf der Arbeit geeignet sind und wie Sie Ihre Rede zur Pensionierung nachbereiten und optimieren können.

Die Abschiedsrede als Gelegenheitsrede: Mit Emotionen zum Ziel

Die Rede zur Pensionierung gehört im Arbeitsumfeld im Gegensatz zur Informationsrede und Überzeugungsrede zur sogenannten Gelegenheitsrede. Doch wodurch unterscheiden sich diese drei Redegattungen? Die nachfolgende Tabelle fasst die wichtigsten Charakteristika zusammen.

Anlass Stil Beispiel
Gelegenheitsrede Würdigung eines bestimmten Ereignisses
  • Soll Emotionen transportieren
  • Richtet sich an Herz und Gefühl der Zuhörer
  • Humorvolle Anmerkungen wirken auflockernd
  • Relativ kurze Redezeit
Rente Abschiedsrede
Informationsrede Darstellung von Sachverhalten und Informations-/Wissensvermittlung
  • Trennung zwischen eigener Meinung und Fremdmeinung
  • Inhalte werden wertfrei dargeboten
Geschäftsbericht

 

Überzeugungsrede Überzeugung Anderer von der eigenen Meinung
  • Einseitige Argumentation geführt, um bestimmtes Ziel zu erreichen,
  • Ausführungen auf das Wesentliche beschränkt
Genehmigung für mehr Überstunden

 

Wie in der Tabelle dargestellt, darf die Gelegenheitsrede emotional aufgeladen sein. Hierbei sollten Sie jedoch darauf achten, sich nicht lediglich in Floskeln und Glückwünsche zur neu gewonnen Ruhe nach vielen Jahren der Arbeit zu verlieren. Die Abschiedsrede zum Ruhestand sollte stattdessen so individuell wie möglich gestaltet werden. Lesen Sie hier die Tipps zur Vor – und Nachbereitung zur Verabschiedung des neuen Pensionärs.

Informationssammlung zur Abschiedsrede: Ruhestand vorbereiten

Eine gute Vorbereitung ist das A und O einer jeden Rede. Um einen guten Einstieg in die Thematik zu finden, gilt es, geeignete Informationen zusammenzutragen. Zunächst sollten Sie die Grundinformationen, wie den Eintritt des baldigen Ruheständlers in die Firma, die Karriereleiter, das Tätigkeitsfeld sowie den Familienstand des Beschäftigten abfragen. Danach gilt es, auch speziellere Fragen zum Mitarbeiter beantworten zu können.

Folgende exemplarische Fragen können Ihnen dabei zunächst als Grundgerüst dienen:

  • Wann ist der Mitarbeiter in das Unternehmen eingetreten?
  • Was sind seine größten Erfolge innerhalb des Unternehmens?
  • Welche schwierigen Situationen wurden gemeinsam mit ihm gemeistert?
  • Gibt es positive Persönlichkeitsmerkmale, die den Mitarbeiter auszeichnen?
  • Welche Fähigkeiten und Stärken zeichnen den Beschäftigten besonders aus?
  • Welche Sprüche und Geschichten werden in Erinnerung bleiben?
  • Gibt es „liebenswerte“ Macken, welche man erwähnen kann?

Mit der Ideen- und Stoffsammlung, die Sie am besten in Schriftform fixieren, um keine wichtigen Details zu vergessen, lässt sich dann im weiteren Verlauf das Konzept der Rede ausarbeiten.

1. Tipp: Erzählen Sie Geschichten!

Idealerweise ist der Redner eine Person, die den Verabschiedeten gut kennt. Besonders abwechslungsreich und persönlich wird Ihre Rede, wenn Sie nicht nur eigenes Wissen in Ihre Ausführungen einfließen lassen, sondern auch noch weiter recherchieren. Fragen Sie nahestehende Kollegen/Kolleginnen nach besonderen Ereignissen und Geschichten in Verbindung mit dem künftigen Ruheständler.

So können Sie spannende oder lustige Anekdoten in Ihre Rede mitaufnehmen, die aus unterschiedlichen Perspektiven stammen. Dies sichert Ihnen in jedem Fall eine erhöhte Aufmerksamkeit der Zuhörer. Auch der Adressat selbst wird erstaunt sein, an welche Dinge sich die anderen Mitarbeiter (noch) erinnern.

2. Tipp: Nicht jede Information ist erzählenswert

In Ihrer Abschiedsrede soll es nicht darum gehen, jeden Punkt des Lebenslaufes des Mitarbeiters unterzubringen. Auf diese Weise könnten sich die Zuhörer schnell langweilen und mit ihren Gedanken nicht mehr bei der Sache sein.

Möchten Sie erreichen, dass Ihre Rede für Begeisterung sorgt, dann wählen Sie vorher die wichtigsten Karriereschritte aus und lassen sie eher Unwichtiges, wie beispielsweise Jahreszahlen zur Einschulung oder Abitur weg. Generell lässt sich hier anmerken, dass allzu viele Zahlen ermüdend wirken. Die Zuhörer werden sich diese nicht einprägen und der Verabschiedete weiß sie bereits. Setzen Sie daher auf Geschichten anstatt auf bloße Zahlen und Fakten.

Ein weiterer wichtiger Punkt: Die Abschiedsworte zum Ruhestand sollen Wertschätzung ausdrücken. Es versteht sich daher von selbst, dass auch nur positive Aspekte Erwähnung finden. Am Tag der Verabschiedung in den Ruhestand steht eine einzige Person im Mittelpunkt, die jenen Wendepunkt im Leben in guter Erinnerung behalten soll. Negatives oder gar eine finale Abrechnung sind in der Abschiedsrede fehl am Platz! In dieser Hinsicht gleicht die Rede zum Ruhestand einer Hochzeitsrede oder einer Trauerrede.

Ausarbeitung der Abschiedsrede zur Rente

Haben Sie nun alle relevanten Informationen über den Mitarbeiter gesammelt, geht es im nächsten Schritt um die konkrete Gliederung Ihrer Rede zur bevorstehenden Pensionierung. Für die Gelegenheitsrede eignet sich hierbei die sogenannte ABBA-Formel:

Anrede und Begrüßung Der Geehrte wird namentlich angesprochen, die übrigen Anwesenden pauschal (Ggf. „VIP“-Gäste ebenfalls namentlich erwähnen – achten Sie hierbei auf die protokollarische Reihenfolge).
Begründung Warum findet die Feier statt? Was ist der Anlass?
Beschreibung Beruflicher Werdegang: Wichtige Stationen des

Mitarbeiters (Kein kompletter Lebenslauf; markante Ereignisse / heitere Erlebnisse / spannende Anekdoten ausreichend).

Die Rolle als Kollege / die Rolle als Experte innerhalb des Unternehmens.

Abschluss Gute Wünsche für die Zukunft aussprechen,

evtl. verbunden mit einem Toast oder der Überreichung eines Abschiedsgeschenkes.

 

1. Tipp: Verabschiedung in den Ruhestand lustig beginnen

Ein guter Einstieg sichert die volle Aufmerksamkeit der Zuhörer für den weiteren Verlauf der Abschiedsrede. Ein passendes Zitat, ein Witz oder eine Anekdote eignen sich hierfür besonders gut.

2. Tipp: Eine Dosis Emotionalität für die Worte zum Ruhestand

Wie bereits beschrieben, bildet der Abschied aus einer Firma und der Eintritt in die Rente einen emotionalen Moment für den jeweiligen Mitarbeiter. Und auch der Verabschiedende sollte seinen Gefühlen einen gewissen Ausdruck verleihen, selbstverständlich ohne allzu rührselig und damit unglaubwürdig aufzutreten.

Dennoch sollten Sie beachten, dass die Abschiedsrede zugleich auch eine Dankesrede ist. Würdigen Sie daher die Verdienste des Verabschiedeten und stellen Sie seine Talente und Erfolge heraus. Auch hier bietet sich eine gute Mischung zwischen Emotionalität und Humor gut an.

Gleichzeitig ist jedoch ein gewisses Feingefühl gefragt: Anekdoten, die den künftigen Rentner bloßstellen, sind hier fehl am Platz. Ebenso allzu große Übertreibungen von Lobeshymnen gilt es zu vermeiden. Eine gute und insbesondere authentische Mischung ist der richtige Weg.

3. Tipp: Rede zur Verabschiedung in den Ruhestand: Wünsche nicht vergessen

Besonders eindrücklich wird Ihre Abschiedsrede, wenn Sie den Verabschiedeten während der Rede öfter persönlich mit Namen ansprechen. Das vermittelt Verbundenheit und sichert Ihnen die volle Aufmerksamkeit des Verabschiedeten.

Das Ende der Rede enthält idealerweise gute Wünsche für die Zukunft und den neuen Lebensabschnitt. Auch ein individuelles Abschiedsgeschenk kann zum Abschluss übergeben werden, möglichst angepasst an individuelle Hobbys oder Ähnliches.

4. Tipp: In der Kürze liegt die Würze

Allzu ausholend sollten Sie in Ihrer Rede nicht werden. Planen Sie in etwa fünf bis maximal 15 Minuten für Ihre Abschiedsworte ein. Alles, was darüber hinaus geht, kann unter Umständen zu langwierig und -weilig werden. Für die zeitliche Gliederung können Sie in etwa von folgenden Pauschalwerten ausgehen:

  • Einleitung 10-15 %
  • Hauptteil 75-85 %
  • Schluss 5-10 %

Beim Einüben der Rede lassen sich auch Zeitangaben für jeden Teil setzen. So bekommen Sie ein Gefühl für Ihre Ausführungen.

5. Tipp: Die multimediale und multisensorische Rede

Bilder oder Videos wirken eindringlicher als Worte, zudem wirken sie für eine Rede auflockernd und aufmerksamkeitssteigernd. Vielleicht gibt es ja Bildmaterial von vergangenen Firmenfeiern? Ein solcher nostalgischer Touch erfreut alle Anwesenden. Versuchen Sie, solche Elemente in Ihre Rede einzubauen, ohne jedoch die Präsentation mit unzähligen Bildern zu überladen.

Abschiedsrede Ruhestand: Muster und Beispiele für einen Einstieg

Wer damit betraut ist, die Abschiedsrede zur Rente zu formulieren, fragt sich häufig, wie ein geeigneter Einstieg in den Vortrag gelingt. Wie bereits erwähnt, gilt es zunächst alle Zuhörer zu begrüßen. Ob der künftige Ruheständler als erster oder als letzter benannt wird, obliegt hier Ihrem persönlichen Gusto.

Abschiedssprüche zur Rente

Wer wohlgewählte Worte verwenden möchte, darf den Einstieg gerne mit einem Zitat wagen. Gerade der Themenkomplex „Abschied“ bietet viele fruchtbare Zitate, die einen prägnanten Beginn ermöglichen:

  • „Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.“ (Dietrich Bonhoeffer, Pfarrer)
  • „Ein Abschied verleitet immer dazu, etwas zu sagen, was man sonst nicht ausgesprochen hätte.“ (Michel de Montaigne, Philosoph)
  • „Keine Schuld ist dringender, als die, Dank zu sagen.“ (Marcus Tullius Cicero, röm. Autor)

Die exemplarisch ausgewählten Zitate zeigen, dass die Themen „Dank“ und „Dankbarkeit“ ebenfalls geeignet sind, um die Abschiedsworte zum Ruhestand zu beginnen.

Lustiger Einstieg für die Abschiedsrede in den Ruhestand:

Je nach Kontext darf der Beginn der Rede gerne auch humoristisch gestaltet werden. Hier bietet es sich an, eine lustige Geschichte zum Ruhestand zu erzählen: „Kennengelernt habe ich unseren künftigen Pensionär in dem Moment, als er gerade waghalsig mit seinem Computer kämpfte. Und ich war beeindruckt: Er hat gewonnen – der Computer.“

Eine witzige Anekdote sollte den Ausscheidenden in keinem Fall bloßstellen. Eine Geschichte, der ein Augenzwinkern innewohnt, ist in Ordnung. Sind Sie hier unsicher, sollten Sie sich eine zweite Meinung einholen und den Beginn Ihrer Abschiedsrede im Zweifel seriöser gestalten.

Formulieren der Rede zur Pensionierung: So geht’s

Eine frei vorgetragene Rede wirkt professioneller als eine vorgelesene. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich keine Notizen machen sollten. Verwenden Sie hierfür entweder ein Redemanuskript oder Karteikarten. Schreiben Sie in einfachen, kurzen und klaren Sätzen, um notfalls zum roten Faden zurückzugelangen. Im Idealfall sprechen Sie die Rede vorab bereits einmal durch, um Sie zu verinnerlichen. Hierbei erkennen Sie auch, wie viel Zeit Sie in etwa brauchen.

Achten Sie bei der Gestaltung der Notizen auf Folgendes: Verwenden Sie eine Schriftgröße von mindestens 18 Punkt. So können Sie Ihre Notizen auch aus einer größeren Entfernung gut lesen. Wählen Sie zudem eine gut lesbare Schrift, idealerweise in Versalien. Der Zeilenabstand sollte ebenfalls nicht zu knapp gewählt werden. Heben Sie Ihre wichtigsten Kernaussagen im Text durch Markierungen hervor. Nummerieren Sie die Seiten, so verhindern Sie, dass die Karteikarten bzw. die Notizen durcheinandergeraten.

Nachbereitung der Rede zur Verabschiedung in den Ruhestand

Vor der Rede ist nach der Rede. Idealerweise werten Sie Ihre Rede möglichst zeitnah aus, solange noch alles präsent im Gedächtnis ist. Machen Sie sich Notizen, welche Punkte Ihnen besonders gelungen sind oder auf was das Publikum sehr positiv reagiert hat. Dies sollte ebenso mit möglichen Schwächen geschehen, aus denen Sie für die nächste Rede lernen können. Holen Sie sich nach der Rede bewusst Feedback von den Zuhörern ein. Auf diese Weise sind Sie bei der nächsten Rede noch besser vorbereitet.

Zusammenfassung: Die ideale Abschiedsrede zur Pensionierung

Eine gute Rede zeichnet sich durch eine eingehende Vorbereitung, eine ausführliche Ausarbeitung und eine objektive Nachbereitung aus. So auch die Abschiedsworte in den Ruhestand.

Bei der Vorbereitung der Abschiedsworte geht es in erster Linie darum, geeignete Informationen zu sammeln. Hierbei sind nicht nur Zahlen und Fakten von Relevanz, sondern auch Anekdoten und Geschichten. Sprechen Sie sich mit Kollegen und Kolleginnen ab, um Ihre Rede möglichst abwechslungsreich zu gestalten.

In der Ausarbeitung bietet es sich an, die gewonnen Informationen entsprechend der ABBA-Formel zu gliedern. Beachten Sie hierbei einen guten Einstieg, die gewisse Menge an Emotionalität und persönlicher Note sowie die Länge Ihrer Rede. Verwenden Sie gegebenenfalls Bild- oder Videomaterial zur Veranschaulichung – insbesondere nostalgische Elemente unterstreichen den besonderen Moment, den die Abschiedsrede in den Ruhestand darstellt.

Denn: Für den künftigen Ruheständler ist die Verabschiedung aus der Firma ein einmaliges Ereignis. Wohlgewählte und authentische Worte machen den Abschied in die Rente zu einem unvergessenen Gänsehautmoment.

Redaktion redenwelt.de

Ihr Feedback

Login

Ihr Feedback

Wir haben noch viele Pläne und Ideen für redenwelt.de aber für uns zählt, was Sie sich wünschen! Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen, uns ein Feedback zu hinterlassen.