Main stage

Mit Worten bewegen: So gelingt Ihnen eine gute Abschlussrede

Jeder Abschluss ist für sich genommen einmalig. Einen Schulabschluss, den Abschluss einer Ausbildung oder den Abschluss des Studiums macht man nur einmal im Leben. Ihn zu feiern ist von den jeweiligen Institutionen meist auch vorgesehen. Das Datum der Abschlussfeier steht schon Monate im Voraus im Kalender und markiert einen besonderen Tag für Schüler, Auszubildende, Studenten und ihre Lehrkräfte und Familien. Während einer Abschlussfeier gibt es Reden, die Überreichung von Zeugnissen und gegebenenfalls noch einen Sektempfang. Die Abschlussrede ist ein wichtiger Bestandteil einer Abschlussfeier und würdigt die Leistung der Absolventen. Sie können von verschiedenen Personen gehalten werden. Von den

Abschlussrede halten

Auf einem Abschluss werden unterschiedliche Abschlussreden gehalten – üblicherweise von Schülern und Lehrkräften

  • Schülern, Auszubildenden oder Studenten selbst. Zum Beispiel für Abschlussreden von Schülersprechern oder Worte zum Schulabschluss oder zum Studium.
  • Abschlussrede für Schüler von Lehrern, Dozenten oder Ausbildern
  • Elternvertretern
  • Betriebs-, Hochschul- oder Schulleitern
  • Ehrengästen
  • Ausbildungsleitern zur Freisprechung von Auszubildenden

Eine Rede zum Abschluss der Ausbildungszeit zu halten, ist eine große Ehre und eine Herausforderung zugleich. Schließlich will man dem Anlass gerecht werden, die Absolventen angemessen honorieren und ihnen an ihrem letzten Tag inspirierende und wohlwollende Worte mit auf den Weg geben.

Aus diesem Grund sollte eine Abschlussrede auch gründlich vorbereitet werden. Schließlich handelt es sich um eine besondere Rede zu einem einmaligen Anlass. Sie wird den Zuhörern im Gedächtnis bleiben und den letzten Eindruck ihrer Schul-, Universitäts- oder Ausbildungszeit prägen.

So bereiten Sie sich auf eine Abschlussrede vor

Ein sinnvoller erster Schritt zur Vorbereitung einer Abschlussrede, ist das Lesen anderer gelungener Abschlussreden. Online finden sich viele Beispiele berühmter Abschlussreden und auch Musterreden dienen dazu, sich für seinen eigenen Text inspirieren zu lassen.

Diese Texte sollten aber nicht komplett übernommen werden. Ihnen fehlt die persönliche Note und sie sind nicht auf die spezielle Situation zugeschnitten. Einzelne Elemente oder der Aufbau können aber durchaus als Vorlage dienen – schließlich ist es herausfordernd, eine leere Seite mit überzeugenden, bedeutsamen und bestenfalls bewegenden Worten zu füllen, die auch noch thematisch gut passen.

Beispiele für Themen einer Abschlussrede

Um die eigene Abschlussrede gezielt vorzubereiten, sollten Sie sich ein Thema für Ihre Rede aussuchen. Hier entscheidet der jeweilige Rahmen. Themenvorschläge für die verschiedenen Redner gibt es zahlreiche.

Mögliche Inhalte und passende Worte zum Schulabschluss, gehalten durch Schüler:

  • Erinnerungen an den ersten Schultag und den Schulanfang
  • Höhepunkte der erlebten Schulzeit wie Klassenfahrten, Ausflüge, Schulfeste etc.
  • Rückblick auf die Schulzeit: Wie war der Schulanfang, wie war der Übergang von der Grundschule zum Gymnasium, wie war das Älterwerden, der Unterricht, die Prüfungsphasen, die Zeit mit den Mitschülern etc.
  • Lustige Erinnerungen und Anekdoten mit Mitschülern und Lehrern: Abschlussrede des Schülerspreches
  • Herausforderungen der Schulzeit aus Schülersicht
  • Erläuterungen zum Abimotto
  • Bedeutung des Abschlusses
  • Wie geht es nach der Schule weiter?
  • Danksagungen an Lehrer, Hausmeister, Schulleiter, Eltern und andere Wegbegleiter

Mögliche Inhalte einer Rede zum Schulabschluss, gehalten durch Lehrer oder Schulleiter:

  • Höhepunkte, erster Schultag, Älterwerden der Schüler etc. aus Lehrersicht
  • Bedeutung des Abschlusses und Aufzeigen der nun folgenden Möglichkeiten
  • Anekdoten aus der eigenen Schulzeit
  • Herausforderungen des Schulbetriebs aus Lehrer- oder Schulleitersicht
  • Haben sich einige Schülergruppen oder die Schülergemeinschaft besonders hervorgetan?
  • Würdigung der Leistungen der Schüler
  • Danksagungen an die Schüler
  • Was hat die Klasse ausgezeichnet?
  • Glückwünsche zum erfolgreichen Abschluss. Beispielsweise von Viertklässlern, aus der Mittelschule oder von Abiturienten.
  • Wünsche für den weiteren Lebensweg

Mögliche Inhalte einer Rede zur Freisprechung von Auszubildenden, gehalten durch Azubis:

  • Rückblick auf die Zeit in der Berufsschule
  • Höhepunkte der Arbeit im Betrieb
  • Zusammenhalt im Klassenverband
  • Danksagungen an Berufsschullehrer und Ausbilder
  • Wünsche für den weiteren Lebensweg

Mögliche Inhalte einer Rede zum Ende des Ausbildungsverhältnisses, gehalten durch Ausbilder oder Berufsschullehrer:

  • Anforderungen an den Beruf
  • Wünsche an die Auszubildenden
  • Ausblick auf die Zukunft
  • Was hat diesen Jahrgang der Auszubildenden ausgezeichnet?
  • Rückblick auf die gemeinsam erlebte Ausbildungszeit aus Perspektive der Ausbilder/Lehrer
  • Glückwünsche zum erfolgreichen Abschluss
  • Danksagungen an die Auszubildenden und andere an der Ausbildung beteiligte Personen
  • Wünsche für den weiteren Lebensweg

Mögliche Inhalte einer Abschlussrede zum Studium, gehalten durch Studenten:

  • Rückblick auf die Studienzeit
  • Erinnerungen an die Einschreibung, den ersten Tag an der Uni etc.
  • Höhepunkte wie Exkursionen, Auslandssemester, Veranstaltungen etc.
  • Danksagungen an Dozenten, Professoren, Tutoren und andere Wegbegleiter
  • Ausblick auf die Jahre nach dem Studium

Mögliche Inhalte einer Rede zum Ende des Studiums, gehalten durch Dozenten, Dekane oder Ehrengäste:

  • Geschichte der Universität
  • Bedeutung eines Hochschulabschlusses
  • Ausblick auf die Zukunft und Wünsche für den weiteren Lebensweg
  • Rückblick auf die Jahre der eigenen Studentenzeit
  • Bezug zu berühmten Absolventen
  • Glückwünsche zum erfolgreichen Abschluss

Bei allen Redenvarianten gibt es einige Besonderheiten, die Redner für ihre Abschlussrede vermeiden sollten:

  • Beleidigungen von Schülern, Studenten, Auszubildenden und Lehrkräften
  • Zu harsche Kritik an der Institution
  • Vorwürfe an Lehrer, Leiter, Schüler und Studenten
  • Die Wiedergabe peinlicher oder unangenehmer Geschichten

Nutzen Sie Bilder und Analogien

Um die Rede ansprechend zu gestalten, empfiehlt es sich mit Bildern und Analogien zu arbeiten. Schließlich sollte eine Abschlussrede für Schüler oder Abschlussrede für Studenten nicht nur eine trockene Abhandlung sein, sondern die Zuhörer unterhalten und im besten Fall sogar bewegen.

Inspiration dafür finden Sie an verschiedenen Stellen:

  • In der Tageszeitung.
  • Falls der Name der Schule auf eine bekannte Persönlichkeit zurückgeht, können Sie darauf Bezug nehmen. Falls es sich zum Beispiel um das Albert-Einstein-Gymnasium handelt, können Sie Analogien aus der Physik (leicht verständlich) nutzen und über Schwerkraft, Anziehung, Genie und Wahnsinn sprechen.
  • In persönlichen Anekdoten und Geschichten aus der eigenen Vergangenheit.
  • In Anekdoten aus dem Schul-, Universitäts- oder Ausbildungsalltag.

Die Kunst ist es, die Analogien und Bilder mit dem Anlass zu verknüpfen. Die Inhalte sollten eine runde Geschichte ergeben, der die Zuhörer gerne folgen.

Wählen Sie ein Kernthema für die Rede aus und bleiben Sie dann dabei. Springen Sie nicht von Inhalt zu Inhalt. So kann das Publikum der Rede leichter folgen und die Botschaft wird klar transportiert.

Informationen einholen

Wer die Rede stellvertretend für alle Mitschüler hält, sollte sich auch unbedingt Informationen von anderen Schülern einholen. Nur aus der eigenen Perspektive zu berichten ist zwar möglich, die Identifikation mit der Rede ist aber größer, wenn auch andere Personen und ihre Erlebnisse berücksichtigt werden.

Als Ehrengast auf einer Absolventenfeier wissen Sie möglicherweise nicht viel über den Studiengang oder die Studenten. Informieren Sie sich im Vorfeld und berücksichtigen Sie diese Informationen in Ihrer Rede. So bauen Sie Nähe auf und das Publikum wird Ihnen interessierter zuhören, als wenn Sie eine Rede halten, die ihre persönlichen Belange nur oberflächlich streift.

Wenn Sie im Elternbeirat sitzen und gebeten werden eine Rede auf der Schulabschlussfeier Ihres Sohnes zu halten, sollten Sie ebenfalls so viele Informationen wie möglich einholen. Natürlich können Sie die Schulzeit Ihres Sohnes auch aus Ihrer Perspektive betrachten und Ihre Elternsicht wiedergeben. Dennoch ist es für die Zuhörer besonders unterhaltsam, wenn Sie einige Informationen bei Lehrern oder Schülern einholen und diese in Ihre Rede einbauen.

Der Aufbau einer Abschlussrede

Eine Abschlussrede für Studenten, Schüler und Absolventen folgt dem üblichen Redenaufbau mit Einleitung, Hauptteil und Schluss.

Einleitung: In der Einleitung erfolgt zunächst die Begrüßung der Anwesenden. Anschließend gehen Sie auf den Anlass ein, zu dem Sie die Rede halten. Mit einem guten Redeanfang fesseln Sie Ihre Zuhörer ab der ersten Minute und sichern sich die Aufmerksamkeit auch für den noch folgenden Redeteil.

Hauptteil: Im Hauptteil werden dann alle wichtigen Elemente der Rede berücksichtigt:

  • Der Rückblick auf die Zeit der Ausbildung,
  • der Ausblick auf die Zukunft,
  • die Glückwünsche an die Absolventen.

Hier kann nicht nur mit Analogien und bildhafter Sprache gearbeitet werden, sondern auch mit Zitaten. Diese können zum Nachdenken anregen oder die Rede auflockern. Sie können auch als Aufhänger genutzt werden, um auf Basis dieser Sprüche die eigene Rede zu gestalten.

Beispiele:


Bitte einen Moment Geduld.
Die Slideshow wird geladen …

Weitere Anregungen für interessante Aufhänger:

  • Zählen Sie berühmte Personen auf, die nie studiert haben.
  • Suchen Sie in der Literatur nach erfolgreichen Personen, die ungerne zur Schule gegangen sind.
  • Benennen Sie prominente Personen, die herausragende Leistungen in der Schule erbracht haben.
  • Stellen Sie einen Bezug zum Abimotto her (bei einer Rede am Gymnasium).

Diese 6 Aspekte sollten Sie bei einer Abschlussrede berücksichtigen

1. Die Hauptpersonen nicht aus den Augen verlieren

Ob Sie die Abschlussrede als Ausbilder, als Schulleiter, als Dekan oder als Elternteil halten: Im Vordergrund der Rede stehen die Absolventen. Ihr Werdegang, ihre Zukunft und das was sie erreicht haben, stehen im Fokus. Beanspruchen Sie daher nicht zu viel Aufmerksamkeit für Ihre eigene Person und verzichten Sie auf Eigenlob.

Als Lehrer, Dozent oder Ausbilder die eigene Rolle zu beleuchten, kann spannend für die Schüler sein, schließlich haben sie üblicherweise wenig Einblicke in die Gedankenwelt ihrer Lehrkräfte. Dies sollte aber immer mit Bezug zu den Schülern geschehen und nicht in einer Selbstbeweihräucherung enden.

Seien Sie vorsichtig damit, die Leistungen einzelner Personen herauszustellen. Selbst wenn diese etwas Herausragendes geleistet haben, könnten sich die anderen Schüler benachteiligt fühlen, wenn sie nicht explizit in der Rede erwähnt werden. Erwähnen Sie lieber Leistungen der gesamten Schüler-, Azubi- oder Studentengemeinschaft – so werden alle berücksichtigt und keiner fällt offensichtlich ab.

2. Die Redezeit nicht überstrapazieren

Klären Sie im Vorfeld ab, wie lange die Rede sein soll und halten Sie sich dann auch an diese Vorgabe. Schließlich gibt es an solchen Tagen häufig mehrere Programmpunkte. Die Redezeit zu überziehen, könnte den gesamten Ablauf durcheinanderbringen.

Besonders wenn es mehrere Reden gibt, sollten Sie Ihre kurz und bündig halten. Halbstündigen Abhandlungen wird niemand folgen, dafür ist die Aufregung am Tag der Schulentlassung oder des Ausbildungsabschlusses zu hoch. Zehn bis fünfzehn Minuten sind eine gute Dauer für eine Ansprache – die genaue Zeit hängt aber natürlich von den zu vermittelnden Inhalten und der Vorgabe ab.

3. Unsicherheiten beseitigen

Wenn Sie unsicher sind, was Sie in die Rede schreiben sollen, fragen Sie sich selbst: Was würden Sie in einer Abschlussrede hören wollen? Möchten Sie unterhalten werden und vielleicht sogar an manchen Stellen lachen? Üben Sie die Rede ein, bevor Sie sie halten. Eine frei vorgetragene Rede wirkt immer souveräner und kommt bei den Zuhörern besser an, als wenn Redner von einem Blatt ablesen.

4. Sprechen Sie Ihre Zuhörer direkt an

Ob die Kinder in der Schule, die Studenten an der Uni oder die Auszubildenden im Betrieb: Adressieren Sie Ihre Rede direkt an Ihre Zuhörer. Sprechen Sie sie direkt an und beziehen Sie sie in die Rede mit ein. Schließlich sind sie die Hauptpersonen und Ihre Leistung ist der Grund für die Veranstaltung. Außerdem bauen Sie so eine bessere Verbindung zu ihnen auf, was zu einem größeren Redeerfolg führt.

Halten Sie die Sprache der Rede darüber hinaus einfach, um auch wirklich jeden im Raum mit Ihren Worten zu erreichen. Verschachtelte Sätze sind schwer nachzuvollziehen und sollten in Reden vermieden werden.

5. Humor in die Abschlussrede einbauen

Humovolle Abschlussrede

Bringen Sie ruhig Humor in die Abschlussrede ein – schließlich gab es auch lustige Momente, die es Wert sind präsentiert zu werden © Volodymyr Tverdokhlib – Shutterstock

Versuchen Sie bewusst Humor einzubauen, um Ihre Rede aufzulockern. Einen Witz nach dem nächsten vorzutragen würde das Redenziel zwar verfehlen, aber die Zuhörer zum Lachen zu bringen, wird immer positiv aufgefasst. Humor kann auch über witzige Anekdoten oder Geschichten aus der gemeinsam erlebten Zeit in Ihre Rede kommen. Es müssen nicht zwingend bewusst formulierte Witze sein.

6. Die Rede auflockern

Versuchen Sie bewusst Humor einzubauen, um Ihre Rede aufzulockern. Einen Witz nach dem nächsten vorzutragen würde das Redenziel zwar verfehlen, aber die Zuhörer zum Lachen zu bringen, wird immer positiv aufgefasst.

Humor kann auch über witzige Anekdoten oder Geschichten aus der gemeinsam erlebten Zeit in Ihre Rede kommen. Es müssen nicht zwingend bewusst formulierte Witze sein.

Zusammenfassung: So halten Sie eine gelungene Abschlussrede

Für eine fesselnde Abschiedsrede können Redner aus verschiedenen Themen wählen. Je nachdem, ob es sich um ihren eigenen Abschied als Schüler, Student oder Azubi handelt oder ob sie die Rede als Lehrkraft, Elternteil oder Leiter halten, weichen die Inhalte ein wenig ab. Wichtig ist, die Rede für die Absolventen zu halten und diese immer in den Fokus zu stellen. Gratulationen und die Betonung der Besonderheit des Anlasses sind wichtige Inhalte einer jeden Abschlussrede. Holen Sie sich auch Informationen von den Absolventen ein, um ein umfassenderes Bild von ihrer Schul-, Studien- oder Ausbildungszeit zu bekommen und so noch persönlicher zu ihnen sprechen zu können.

Achten Sie zudem darauf, die vorgegebene Redezeit nicht zu überschreiten und bereiten Sie sich gründlich auf Ihre Rede vor. Schließlich soll sie den Absolventen positiv im Gedächtnis bleiben und ihnen vielleicht sogar noch eine motivierende Botschaft mit auf den Weg geben. Die Rede aufzulockern ist durch verschiedene Elemente möglich: Beispielsweise Zitate des Stolzes, Anekdoten oder Fotos von Menschen machen die Abschlussrede noch ansprechender.

Redaktion redenwelt.de

Ihr Feedback

Login

Ihr Feedback

Wir haben noch viele Pläne und Ideen für redenwelt.de aber für uns zählt, was Sie sich wünschen! Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen, uns ein Feedback zu hinterlassen.