Redenschreiber Andreas Schüler

Dr. Andreas Schüler

80802 München
adschueler@online.de

Themenschwerpunkt: Reden im Beruf und in der Wirtschaft | Reden im privaten Umfeld | Reden für Verein, Verband und Club

Geburtsjahr: 1957

Redenschreiber seit: 1988

Ausbildung/Qualifikation: *

  • Doppelabitur (Argentinien und Deutschland)
  • Redakteursausbildung an der Deutschen Journalistenschule München
  • Praktika im Bundeskanzleramt und bei der FAZ
  • Studium der Politikwissenschaft, Wirtschaftsgeschichte und Volkswirtschaftslehre in Bonn und Philadelphia (Abschluss: Dr. phil.)
  • Harvard Workshop on American Politics
  • Redenschreiber im Bundeskanzleramt unter Bundeskanzler Kohl
  • Redenschreiber in der Hessischen Staatskanzlei unter Ministerpräsident Wallmann
  • Langjährige Tätigkeit in der Unternehmenskommunikation (ausschließlich DAX-Unternehmen)
  • Reden für DAX-Vorstände (Allianz, BASF, SAP) und Spitzensportler (Bayern München).

Zielgruppe:

  • Führungskräfte, Privatpersonen

Referenzen:

  • Ein Ghostwriter ist vor allem eines: „Ghost“. Deshalb nenne ich hier keine Namen. Im persönlichen Gespräch kann man durchaus darüber sprechen.

Publikationen:

  • Schüler, Andreas: Erfindergeist und Technikkritik. Der Beitrag Amerikas zur Modernisierung und die Technikdebatte seit 1900. Mit einem Vorwort von Karl Dietrich Bracher. Franz Steiner Verlag, Stuttgart, 1990
  • Schüler, Andreas: Fortschrittsglaube und Kulturpessimismus, Zur Technikkritik Lewis Mumfords, in: Zeitschrift für Politik, 33. Jahrg. (1986), S. 148-163
  • Schüler, Andreas: Renaissance klassischer Fortschrittskritik. Die „Megamaschine“ als Ziel politischen Antisystemdenkens, in: Neue Zürcher Zeitung vom 24. Juni 1987 (FA Nr. 143), S. 65
  • Schüler, Andreas: Alte Gefahren, neue Zeit? Zivilisationskritik und Prophetie des „New Age“, in: Universitas, 42. Jahrgang (I/87), S. 1016-1026
  • Schüler, Andreas: „Klar und folgerecht, aber banal“. Deutschlands ambivalente Einschätzung der US-Technologie, in: Neue Zürcher Zeitung vom 27. Mai 1992 (FA Nr. 121), S. 47
Ihr Feedback

Login

Ihr Feedback

Wir haben noch viele Pläne und Ideen für redenwelt.de aber für uns zählt, was Sie sich wünschen! Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen, uns ein Feedback zu hinterlassen.